Sommerloch? Bewerbung und Jobsuche in der Urlaubszeit

Bewerbung und Jobsuche in der Urlaubszeit

Bewerbung und Jobsuche in der Urlaubszeit?

Die Sommerzeit erscheint Bewerbern oft wie verschenkte Zeit. So nimmt die Zahl der veröffentlichten Stellenanzeigen im Sommer signifikant ab.

Viele Bewerber berichten, dass Bewerbungsverfahren im Sommer länger dauern – Büros sind leerer, Kapazitäten bisweilen beschränkt. Man munkelt, dass das Sommerloch bereits Mitte Juni beginnt und sich letztlich bis Mitte September hinzieht: Die Jobsuche im Juli und August ist besonders zäh.

Wir haben uns die Frage gestellt: Wie können Bewerber das Sommerloch für ihre Jobsuche und Bewerbung nutzen? Dafür möchten wir Ihnen in diesem Beitrag 7 Tipps mit in die Sommerzeit geben. Weiterlesen ›

Getagged mit: ,

Wiedereinstieg nach Elternzeit: Auf die eigenen Bedürfnisse hören – Interview mit LVQ-Mitarbeiterin Meie Jäger

Wiedereinsteigerin Meie Jäger

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist eines der großen Themen unserer Arbeitswelt. Vor allem der Wiedereinstieg nach Elternzeit stellt für viele Angestellte eine Herausforderung dar.

Meie Jäger ist seit sechs Jahren bei der LVQ fest angestellt und hat diese schwierige Phase direkt zwei Mal erlebt. Aktuell arbeitet sie 32 Stunden die Woche und repräsentiert die LVQ im Außendienst.

Im heutigen Interview erzählt sie, wie sie Familie und Beruf vereinbart bekommt und gibt Tipps, wie der Wiedereinstieg auch unter erschwerten Bedingungen gelingen kann.

Martin Salwiczek: Meie, zu Beginn, erzähle doch mal über dich.

Meie Jäger: Ja gerne. Ich bin 38 Jahre alt und habe zwei Töchter, zwei und vier Jahre alt. Gelernt habe ich Werbekauffrau und nach der Ausbildung auch in dem Bereich ein Jahr in Frankfurt gearbeitet. Danach habe ich mich entschieden, Betriebswirtschaft in Duisburg zu studieren. Während des Studiums habe ich als studentische Mitarbeiterin bei der LVQ angefangen, und seit sechs Jahren bin ich hier fest angestellt. Insgesamt bin ich jetzt elf Jahre bei der LVQ. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,

Datenschutzbeauftragter: Ausbildung im Datenschutz mit Bildungsgutschein

DSGVO – diese fünf Buchstaben bringen so manche Unternehmen zurzeit ins Schwitzen. Denn am 25. Mai 2018 ist bekanntlich die neue Europäische Datenschutzgrund-Verordnung (kurz: EU-DSGVO) in Kraft getreten, die neue Maßstäbe für die Regelung der Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen setzt. Insbesondere die drohenden Geldstrafen für Datenschutzverstöße machen viele Unternehmer nervös.

Betriebe brauchen im Zuge der verschärften Datenschutzbestimmungen und der damit verbundenen Aufgaben vermehrt Mitarbeiter, die sich um datenschutzrechtliche Aspekte kümmern und entsprechend geschult sind. Dies geschieht in der Regel durch die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten, die bei uns absolviert werden kann.

In unserem heutigen Beitrag stellen wir unsere Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten vor. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , ,

Warum das Bewerbungsanschreiben längst überholt ist. 5 Tipps für Alternativen zum Anschreiben.

Das Bewerbungsanschreiben ist ein Folterinstrument für viele Jobsuchende. 55 Prozent der Bewerber sagen, das Anschreiben sei eine große Hürde bei Bewerbungen, wie kürzlich eine Umfrage feststellte „Anschreiben verfassen ist für mich wie Zahnschmerzen.“

In der alten Welt sagt jetzt der selbstbewusste Personalchef: „Da müssen Sie durch! Ich kann schließlich aus 268 Bewerbungen auswählen! Aus dem Anschreiben finde ich heraus, ob der Bewerber zu uns passt!“.

Ach ja? Ich halte es da eher mit Recruitingspezialist Henrik Zaborowski, der schon lange sagt, dass Anschreiben nicht zur Personalauswahl taugen, weil sie zu Mutmaßungen verleiten und mitnichten objektiv bewertet werden können.

Objektive Kriterien bei Personalauswahl durch Anschreiben?

Wie denn auch?

Da sitzen qualifizierte Technik-Experten vor einem weißen Blatt digitalen Papiers und üben sich in Bewerbungsprosa, obwohl sie mitnichten Germanisten, sondern zum Beispiel Ingenieure sind. Es kaufen sich hochdotierte berufserfahrene Professionals eine mehr oder weniger kompetente Erstellung des Anschreibens bei kommerziellen Anbietern ein – total authentisch. Oder – für mich am schlimmsten – fachlich und menschlich geeignete Bewerber scheitern in der Vorauswahl, weil sie ihr Anschreiben zwar authentisch aber eben hölzern oder zu ehrlich formuliert haben.

Immer noch verlangen viele Unternehmen genau die Art von Anschreiben, an der so manche Bewerber scheitern:

Nach der AIDA-Formel Aufmerksamkeit erheischend, sich selbstmarketinglike verbiegend, dem Arbeitgeber den Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

Wie Sie sich durch XING mit Arbeitgebern vernetzen – XING für die Jobsuche Teil 24

(Aktualisierter Fassung des ursprünglichen Beitrags vom 11.09.2015: Einige Inhalte des ursprünglichen Beitrags sind aufgrund technischer Änderung von XING am Profil nicht mehr aktuell. Einige neue Erkenntnisse sind dazu gekommen. Hier die aktualisierte Version des Beitrags).

Damit hatte Thorsten E. nun wirklich nicht gerechnet, als er die Mail in seinem XING-Postfach sah und öffnete: Schwarz auf Weiß stand dort die Einladung zum Telefoninterview. Für eine Stelle, auf die er sich gar nicht klassisch beworben hatte.

Was war passiert? Über die „klassische“ Jobsuche wollte es mit den Bewerbungen nicht so wirklich klappen, also experimentierte Thorsten mit XING. Zunächst optimierte er sein Profil, gestaltete seine Aktuelle Position interessant und füllte die Felder „Ich biete“ und „Ich suche“ mit relevanten Keywords aus. Dann legte er los und begann XING aktiv zu nutzen, sich zu vernetzen, in Gruppen zu beteiligen und potenzielle Arbeitgeber zu recherchieren.

Schon bald sah er den Besuch des Geschäftsführers eines Startups auf seinem Profil. Als der ihn ein zweites Mal besuchte, wurde er aktiv. Thorsten E.:

„Ich habe ihn auf den Profilbesuch hingewiesen und Weiterlesen ›

Getagged mit:
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 39 40 41

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog