Diesen Artikel teilen:

Im Kanon der Qualitätsmanagement-Weiterbildungen des TÜV steht die Qualifikation Qualitätsauditor beziehungsweise Qualitätsauditorin weit oben. Doch wer benötigt eigentlich die Qualifizierung? Welche Inhalte lernen der Qualitätsauditor und die Qualitätsauditorin? Was ist der Unterschied zwischen externen und internen Auditoren und Auditorinnen? Welche Aufgaben haben sie?

In diesem Beitrag geben wir Antworten auf diese Fragen, skizzieren berufliche Perspektiven von Qualitätsauditoren und Qualitätsauditorinnen und stellen unsere Weiterbildung Qualitätsauditor TÜV beziehungsweise Qualitätsauditorin TÜV vor, die auch durch den Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit zu 100% gefördert werden kann.

Über den Qualitätsauditor und die Auditarten

Auditoren und Auditorinnen überprüfen regelmäßig die Managementsysteme von Wirtschaftsunternehmen, Verwaltungen und Organisationen und nehmen somit eine wichtige Rolle für die Gewährleistung von Standards und die Entwicklung der entsprechenden Organisationsformen und derer Systeme ein. Sie agieren in den unterschiedlichsten Themen und Bereichen. Die Spanne reicht unter anderem vom Arbeitsschutzmanagement über das Datenschutzmanagement bis zum Umweltmanagement. Eine zentrale Rolle kommt dem Qualitätsauditor und der Qualitätsauditorin zu, denn häufig basieren Managementsysteme von Organisationen auf dem Qualitätsmanagement nach der ISO 9001 ff. Der Qualitätsauditor und die Qualitätsauditorin untersuchen daher das zentrale Managementsystem.

Prinzipiell unterscheidet man zwischen internen und externen Auditoren und Auditorinnen. Während Interne meist aus der zu auditierenden Organisation selbst kommen und höchstens dabei helfen, sich auf ein externes Audit vorzubereiten, werden Externe von einer akkreditierten Zertifizierungsstelle entsandt, um eine objektive und unabhängige Prüfung sicherstellen zu können.

Kenntnisse und Fähigkeiten von Qualitätsauditoren und Qualitätsauditorinnen

Befragen, Beobachten und Zuhören (aus dem Lat.: „audire“ = „hören“) gehören zu den drei wichtigsten Aufgaben von Qualitätsauditoren und Qualitätsauditorinnen. Denn die Schlüsse, die sie aus dem Gehörten, Gesagten und Gezeigten ziehen, können über das Wohl und Wehe eines Systems und/oder einer Organisation entscheiden. Entsprechend verantwortungsvoll ist ihre Aufgabe. Sie bedarf neben einer Reihe methodischer, sozialer, persönlicher und fachlicher Kompetenzen auch einer entsprechenden Ausbildung.

Die Ausbildung zum Qualitätsauditor und zur Qualitätsauditorin wird durch die DIN EN ISO 19011 geregelt und für viele andere Managementsystemen übernommen. Neben den Kompetenzen von Auditoren und Auditorinnen regelt diese Norm auch Themen wie Auditplanung, Auditprogramm, Auditdurchführung und Auditnachbereitung.

Um als Qualitätsauditor oder als Qualitätsauditorin qualifiziert zu werden, bedarf es einer Weiterbildung zum Beispiel durch den TÜV. Voraussetzung dafür ist die bestandene Prüfung zum bzw. zur Qualitätsbeauftragten.  

Weiterbildung Qualitätsauditor TÜV bei der LVQ

Seit vielen Jahren bietet die LVQ die Weiterbildung Qualitätsauditor TÜV / Qualitätsauditorin TÜV an, bereitet auf die TÜV-Prüfung vor und beinhaltet olgende Inhalte:

  • Auditgrundlagen
  • Auditprogrammplanung und -durchführung
  • Auditierung von Managementsystemen: DIN EN ISO 19011
  • Zertifizierungsverfahren (Anforderungen, Ablauf, Aufrechterhaltung) und Grundlagen der Akkreditierung
  • Überblick zu QM-Werkzeugen und praktische Übungen

Zusätzlich zum reinen TÜV-Lehrgang erhalten Teilnehmende ein praktisches Kommunikationstraining für Auditoren am Beispiel konkreter Auditsituationen sowie eine normative Vertiefung der DIN EN ISO 9001 und normative Grundlagen der VDA 6.1, IATF 16949, ISO 14001. In insgesamt 20 Tagen wird somit eine intensive Qualifizierung durchgeführt, die durch den Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden kann.

Bernd Grabsky ist einer der Dozenten der Weiterbildung Qualitätsauditor TÜV / Qualitätsauditorin TÜV und schildert aus seiner Sicht, welchen Mehrwert Teilnehmende aus der Weiterbildung ziehen:

„Teilnehmende lernen die normunterstützte Auditierung von Managementsystemen und in diesem Rahmen eine Menge Zertifizierungsdetails kennen. Viele Teilnehmende heben den Perspektivwechsel von der Organisations- zur Auditorensicht hervor, auch wenn man in Zukunft nicht selbst auditiert.
Sehr aufschlussreich ist auch der Kommunikationspart, ergänzt durch Rollenspiele. Nicht zuletzt erhalten die Teilnehmenden ein tieferes Verständnis der DIN EN ISO 9001:2015.“

Berufliche Perspektiven als Qualitätsauditor TÜV

Die Weiterbildung muss nicht zwangsläufig eine Anstellung als Qualitätsauditor oder Qualitätsauditorin zum Ziel haben. Lars Hahn, Geschäftsführer der LVQ, verfolgt seit Jahren die berufliche Entwicklung von ausgebildeten Auditoren und Auditorinnen:

„Die LVQ hat in den letzten 30 Jahren mittlerweile weit über 1.000 Qualitätsauditorinnen und Qualitätsauditoren qualifiziert. Viele davon sind in leitenden und verantwortlichen Positionen des QM innerhalb eines Unternehmens tätig: Qualitätsleiter, Lieferantenmanager oder Verantwortliche für Managementsysteme. Denn längst nicht alle Absolventen werden später reine Auditoren. Viele wählen beispielsweise auch den Weg des Beraters für QM, selbständig oder bei einem Ingenieurbüro.“

Mathias Quint absolvierte neben der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit auch den Qualitätsauditor bei der LVQ. Heute ist er als HSE-Manager bei einem Lebensmittelkonzern tätig. Hauptaufgabengebiet ist die Arbeitssicherheit. Er entwickelte ein Sicherheitskonzept und Sicherheitsrichtlinien, die weltweit vom Konzern übernommen wurden. Hier kamen ihm seine Kenntnisse aus der Qualitätsauditor-Weiterbildung zu Gute, wodurch er weltweit interne Audits im Konzern durchführt.

Für Adrian Lux ist die Rolle als interner Qualitätsauditor auch eine Aufgabe neben anderen. Als Dezernent für Anlagensicherheit beim Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW liegt sein Hauptaufgabengebiet im Umweltmanagement. Zusätzlich ist er über seine Abteilung als Qualitätsauditor für verschiedene Standorte im Einsatz. „Bei der LVQ habe ich QM von der Pike auf gelernt und bekam einen sehr tiefen Einblick in das Thema“.

Ein Blick in das Businessnetzwerk XING hilft, um weitere Beispiele zu bekommen. Über 4.500 Qualitätsauditoren und Qualitätsauditorinnen tummeln sich dort. Sie sind unter anderem tätig als:

  • Qualitätsleiter,
  • Qualitätsmanager,
  • HSE-Spezialisten,
  • Consultant,
  • Leitender Auditor,
  • Qualitätsvorausplanerin,
  • Pädagogische Geschäftsführerin im sozialen Bereich,
  • Ausbildungsleiter in der Weiterbildung,
  • Leiterin Einkauf & Logistik,
  • Manager Business Development,
  • Leiterin Risiko- und & Beschwerdemanagement,
  • Business Analyst,
  • Regional System Auditor

Qualitätsauditoren – mehr als gute Zuhörer

Wir sehen, dass eine Weiterbildung zum Qualitätsauditor bzw. zur Qualitätsauditorin in vielerlei Hinsicht hilfreich für die nächsten beruflichen Schritte sein kann. Neben der Signalwirkung des Zertifikats hebt Dozent Bernd Grabsky folgende Aspekte hervor: „Durch die Weiterbildung erhöhen die Absolventen ihre Chancen für den Einstieg als interne Auditoren und sie schaffen eine Grundlage für weiterführende Qualifikationen in Richtung Auditierung branchenspezifischer Qualitätsmanagementsysteme oder zum Zertifizierungsauditoren.“

Man darf den Wert des Zertifikates jedoch nie isoliert betrachten, sondern im Zusammenspiel mit dem eigenen fachlichen Hintergrund, der Vorerfahrung und weiteren Qualifikationen. So kombinieren die meisten Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei der LVQ den Qualitätsauditor / die Qualitätsauditorin mit weiteren Qualifikationen in Bereichen wie Umweltmanagement, Projektmanagement oder Arbeitssicherheit. Bis zu sechs Monate Weiterbildung sind im Rahmen der Förderung durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit möglich.

Weitere Informationen zu den Kursen und den Kursinhalten Qualitätsauditor TÜV / Qualitätsauditorin TÜV finden Sie auf unserer Webseite. Kontaktieren Sie uns gerne!


 


 

 

 

 

 

Dies ist der Karriereblog von LVQ.de. Unsere Artikel werden verfasst von unserem Redaktionsteam bestehend aus Angela Borin, Lars Hahn und Martin Salwiczek.

Die LVQ Weiterbildung gGmbH bietet Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte und Akademiker. Unser Vollzeitangebot mit anerkannten Abschlüssen kann zum Beispiel über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Besonderes Augenmerk legen wir auf Präsenzunterricht mit Dozenten aus der beruflichen Praxis und der weiterbildungsbegleitenden Unterstützung bei der Jobsuche.

Für Berufstätige bietet die LVQ Business Akademie entsprechende Weiterbildungen. Der Fokus liegt auf der Vermittlung fachspezifischer Themen aus dem gesetzlich geregelten Bereich. Inhouse-Seminare, Beratung und Schulungen für Unternehmen runden das Angebot der LVQ ab.

Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot oder Interesse an einer Beratung haben, rufen Sie uns einfach an!

Diesen Artikel teilen:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kommentar