Zwischen zwei Jobs – Fragen & Antworten zur Jobsuche im XING Talk

05.05.2022, Lars Hahn

Diesen Artikel teilen:

Statistisch gesehen, wechseln Berufstätige alle sieben Jahre ihren Job. Nicht selten gibt es diese Zeit dazwischen – die Zeit „zwischen zwei Jobs“. Oft ist diese Phase, vor allem wenn der Zeitraum länger dauert, unfreiwillig gewählt.

Damit kennen wir uns hier in der LVQ aus: Jobsuche, Arbeitslosigkeit, berufliche Neu-Positionierung. Mehr als 10.000 Menschen haben wir in ihrer Phase „zwischen zwei Jobs“ begleitet, wenn sie sich während ihrer Weiterbildung bei uns beruflich neu aufgestellt haben. Daher wissen wir viel über die Fragen, Unsicherheiten und Nöte vieler Jobsuchender in dieser herausfordernden Lebensphase.

Als Teil des LVQ-Teams und als „XING-Insider“ wurde ich von XING eingeladen, in deren praktischem Lunch-Talk-Format Fragen ihrer User zum Thema „Zwischen zwei Jobs – wie man seine Zeit sinnvoll nutzen kann“ zu beantworten. Mehr als 30 Fragen zur Jobsuche und zum Umgang mit „Arbeitslosigkeit“ beantwortete ich im sechzigminütigen Talk. Das Gespräch gibt es als Aufzeichnung bei XING, mehr dazu unten im Artikel.

In diesem Beitrag fasse ich die wichtigsten Kerntipps des XING-Lunch-Talks für die Phase „zwischen zwei Jobs“ zusammen. Zudem erzähle ich von meiner Reise in den Hamburger New Work Harbour, wo XING sitzt, umreiße, wie es zu dem Talk kam und gebe im Rahmen der Tipps auch Einblicke in mein berufliches Leben.

New Work – neue Arbeit in Hamburg

Endlich mal wieder auswärts arbeiten! Nach zwei Jahren hauptsächlich remote und per Video war ich mal wieder zu einer echten Dienstreise unterwegs in den New Work Harbour nach Hamburg, wo die Lunch Talks bei XING live gesendet und aufgezeichnet werden. Allein dieser Umstand der beruflichen Reise nach so einer langen Zeit hatte etwas von „New Work“. Auswärts arbeiten, wie ungewohnt sich das anfühlt. Dabei ist der New Work Harbour in der Hafen City Hamburg per se eine Reise wert, wie Martin Salwiczek in unserem Blog kürzlich schon berichtete. Meinen Talk mit Florian Krieg von XING News bereitete ich im öffentlichen Coworking Space bei Kaffee und free Wifi noch einmal gründlich vor. Eine Besichtigung mit Gitarren-Check im hauseigenen Band-Raum, die Begegnung mit Bürohündin Maria und der obligatorische Blick über den Hamburger Hafen standen auch auf dem Plan.

Zwischen zwei Jobs – praktische Tipps für die Arbeitssuche

Viele Fragen haben wir im XING Talk erörtert. Für diejenigen, die sich den ganzen Talk aber nicht noch einmal anschauen möchten, habe ich hier die für mich wichtigsten Themen für die Zeit „zwischen zwei Jobs“ zusammengefasst:

1. Gutes Offboarding

Der Abschied aus dem alten Unternehmen kann holprig verlaufen, besonders wenn es nicht ganz freiwillig für die eine oder andere Seite ist. Auch sind dabei einige formale Dinge zu beachten.

Mein Tipp:

„Man sieht sich immer zwei Mal im Leben. Daher sollten Sie auch mitarbeiterseitig einen möglichst professionellen und würdevollen Abgang anstreben. Zu berücksichtigen sind dabei Themen wie das Arbeitszeugnis, ein eventuelles Abfindungspaket und eine möglichst gute Verabschiedung – auch von Kolleginnen und Kollegen.“

2. Vorbereitung der neuen beruflichen Phase

Auch Arbeitslosigkeit ist meist eine neue, ungewohnte Phase im Berufsleben eines Menschen. Wenn ich diese Betrachtung anstelle, gehören dazu ganz natürlich einige Vorbereitungen: Sich umgehend arbeitsuchend zu melden, ist für die meisten Menschen verpflichtend, insbesondere wenn Arbeitslosengeld beantragt wird. Die bekannten Standards wie Erstellung beziehungsweise Überarbeitung von Bewerbungsunterlagen und Online-Profilen in Businessnetzwerken und Stellenbörsen gehören natürlich zu den wichtigsten Aufgaben zu Beginn dieses neuen Lebensabschnitts. Aber auch Reflexion von Fähigkeiten, Perspektiven und Möglichkeiten und die Sondierung der Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind von großer Bedeutung. Genau diese Anforderungen stellen manchmal selbst erfahrene Berufstätige vor Herausforderungen und Unsicherheiten, weil man „sich bewerben und positionieren“ ja vorher nicht gelernt oder gebraucht hat.

Mein Tipp:

„Neben vielen guten Bewerbungsplattformen im Internet lohnt sich eventuell die Investition in ein Karrierecoaching, bei dem nicht nur Unterlagen und Profile professionell gepimpt, sondern auch die beruflichen Perspektiven ausgelotet werden können. Bei der Bundesagentur für Arbeit gibt es dazu auch Beratung und finanzielle Unterstützung. Der Coaching-Gutschein – abgekürzt AVGS – kann bei vielen Anbietern von Karriere-Coachings eingelöst werden.“

3. Aktuelles im Lebenslauf

Arbeitslosigkeit ist kein Makel, sondern gehört heute zur Berufsbiografie dazu. Deswegen kann diese Lebensstation auch positiv im Lebenslauf formuliert werden: Statt „arbeitslos“ schreibt man heute lieber „arbeitssuchend“ oder „aktive Jobsuche“, lernt man in fast jedem Bewerbungsratgeber oder -training. Die aktuelle Position im Profil als „Sabbatical“ oder „Freiberufler“ zu führen, davon raten wir ab, weil diese Formulierung für Personaler irreführend sein kann. Manchmal passt die Formulierung „Zwischen zwei Jobs“ als Eintrag ins XING-Profil, aber nicht in jedem Fall ist dies ratsam.

Mein Tipp:

Schreiben Sie lieber etwas beruflich Relevantes als aktuellen Eintrag in Ihren Lebenslauf und Ihr XING-Profil wie etwa: „03/2022 bis 06/2022: Weiterbildung zum Professional Scrum Master“. Gute weitere Beispiele für den aktuellen Eintrag im XING-Profil finden Sie hier im Blogbeitrag von Martin Salwiczek.

4. Verdeckter Stellenmarkt: Jobsuche ist viel mehr, als Bewerbungen zu schreiben

Während sich manche Jobsuchende hauptsächlich auf die Bewerbung über offene Stellenanzeigen konzentrieren, empfehlen wir unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen vielfältigen Methodenmix für die Jobsuche. Die systematische Recherche in den vielen Millionen beruflichen Profilen der Businessnetzwerke – ich nenne das „Big Data für Bewerber“, das Pflegen vorhandener und die Erweiterung persönlicher und beruflicher Kontakte über XING und Linkedin, der Besuch von Job- und Karrieremessen, fachlichen Konferenzen und vieles mehr – erweitert die Möglichkeiten und bietet Chancen auf Bewerbungen abseits der Stellenbörsen und Jobportale.

Mein Tipp:

„Finden Sie eine Person, von der Sie sich als „Mentor“ oder „Mentorin“ bei Ihrer Jobsuche unterstützen lassen. Ich persönlich hatte die Möglichkeit, einen ehemaligen Uni-Dozenten gelegentlich auf einen Kaffee zu treffen, um mit ihm über den Arbeitsmarkt zu sprechen und meine Jobsuche zu reflektieren. Alternativ könnten auch ehemalige Kolleginnen und Kollegen in Frage kommen.“

5. Update für Wissen, Lebenslauf und Perspektiven – Weiterbildung

So verunsichernd und schwierig für viele Menschen die Zeit „zwischen zwei Jobs“ ist, sie bietet die große Chance, Zeit für eine umfassendere berufliche Weiterbildung zu haben. Wenn dann noch die Bundesagentur für Arbeit diese Qualifizierung zu 100 Prozent finanziert, kann die Zeit der Arbeitslosigkeit nicht nur zu einem guten Plan B, sondern zu einer wertvollen Bildungszeit werden, in der nützliche Skills und gefragte Zertifikate und Abschlüsse erworben werden können.

Mein Tipp:

„Halten Sie in XING-Profilen und Stellenanzeigen Ausschau nach gefragten Skills und Abschlüssen für Ihr nächstes Berufsfeld und recherchieren Sie passende Weiterbildungsangebote, die durch den Bildungsgutschein gefördert werden können.“

„Zwischen zwei Jobs“ – alle Fragen und Antworten zum Nachschauen

Die Zeit zwischen zwei Jobs kann durchaus auch positive Aspekte mit sich bringen, um sich beruflich neu zu finden, neue berufliche Chancen zu eröffnen und dem Wunschjob so ein wenig näher zu kommen. Neben vielen weiteren Fragen zur Jobsuche – unter anderem zu Themen wie Gehalt, Jobsuche 50 Plus, beruflicher Wiedereinstieg, Migrationshintergrund, Lücke im Lebenslauf, Neupositionierung, Profilpflege und Quereinstieg – haben wir auch darüber ausführlich im XING-Lunch-Talk gesprochen. Die gesamte Aufzeichnung des Lunch Talks findet sich in der Rubrik „Job & Karriere“ bei XING:

Zwischen zwei Jobs. Karriereberater Lars Hahn erklärt, wie Du Deine Zeit sinnvoll nutzt

Zum Abschluss wünsche ich Ihnen alles Gute für Ihre Jobsuche und die Zeit „zwischen zwei Jobs“ und freue mich auf Ihre Erlebnisse und Erkenntnisse „zwischen zwei Jobs“ in den Kommentaren!


 

 

 

P. S.: Der Anlass für meine Hamburg-Reise war indes zuerst gar nicht der XING-Lunch-Talk „Zwischen zwei Jobs“, sondern die Einladung zum Treffen der XING-Insider/innen, die auf XING regelmäßig ihr Know-how und ihre ganz persönlichen Einsichten als Beiträge, Videos etc. teilen. An dieser Stelle danke für die neuen Impulse und die tolle Hausführung durch den New Work Harbour an Astrid Meyer, Lena Bücker, Kristina Appel, Annika Gottschalk, Sören Harder, Florian Krieg, die XING Insider/innen und alle von XING und New Work, die ich an diesem Tag traf.


 

 

 

 


 

 

Dies ist der Karriereblog von LVQ.de. Unsere Artikel werden verfasst von unserem Redaktionsteam bestehend aus Angela Borin, Lars Hahn und Martin Salwiczek.

Die LVQ Weiterbildung gGmbH bietet Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte und Akademiker. Unser Vollzeitangebot mit anerkannten Abschlüssen kann zum Beispiel über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Besonderes Augenmerk legen wir auf Präsenzunterricht mit Dozenten aus der beruflichen Praxis und der weiterbildungsbegleitenden Unterstützung bei der Jobsuche.

Für Berufstätige bietet die LVQ Business Akademie entsprechende Weiterbildungen. Der Fokus liegt auf der Vermittlung fachspezifischer Themen aus dem gesetzlich geregelten Bereich. Inhouse-Seminare, Beratung und Schulungen für Unternehmen runden das Angebot der LVQ ab.

Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot oder Interesse an einer Beratung haben, rufen Sie uns einfach an!

Diesen Artikel teilen:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Kommentar