Diesen Artikel teilen:

Anastasia Hermann StepstoneStepstone gehört zu den Online-Jobbörsen der ersten Stunde und ist aktuell das reichweitenstärkste Portal im deutschen Wettbewerbsumfeld. Dr. Anastasia Hermann ist als Manager Public Relations & Public Affairs für die Öffentlichkeitsarbeit bei Stepstone.de verantwortlich.

Wir haben sie für unseren "großen Jobbörsen-Check”  interviewt. 

 

Lars Hahn: Guten Tag, Frau Dr. Hermann, auf Ihrer Website steht: „Deutschlands Jobbörse Nr.1“. Was macht Stepstone besser als andere Jobbörsen?

 

Anastasia Hermann: Das ist sehr einfach: Unsere Kunden wollen die bestpassenden Kandidaten für ihre offenen Stellen bekommen. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass rekrutierende Unternehmen mit StepStone die beste Bewerberresonanz und -qualität am Markt erzielen.

Jobsuchende finden auf StepStone.de einfach und schnell neue berufliche Perspektiven. Im Schnitt haben sie Zugriff auf mehr als 50.000 Stellenangebote von 30.000 suchenden Unternehmen. Wir führen also Unternehmen und Kandidaten optimal zusammen und sind mittlerweile der wichtigste Marktplatz für die Rekrutierung von Fach- und Führungskräften.

 

Lars Hahn: Die Jobsuche hat sich in den letzten 10 Jahren verändert. Welche Trends sehen Sie für die Jobsuche der Zukunft?

 

Anastasia Hermann: Früher wurden Stellenanzeigen in Zeitungen geschaltet. Heute spielt sich die Jobsuche digital ab. Dabei werden immer stärker unterschiedliche Geräte und Plattformen, ob stationär oder mobil, einbezogen – diese Entwicklung wird sich in Zukunft noch verstärken. Es ist von zentraler Bedeutung, dass Jobbörsen mit der technischen Entwicklung Schritt halten. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich an der Optimierung unserer Technologien und Dienste.

Die Digitalisierung hat noch eine weitere Auswirkung: Die Informationsbeschaffung im Bewerbungsprozess wird einfacher. Kandidaten haben Zugriff auf zahlreiche Quellen und stellen gleichzeitig höhere Ansprüche an die Inhalte, die ihnen von Unternehmen geboten werden. Sie wollen mehr Informationen in Stellenanzeigen, bessere Kontaktmöglichkeiten und eine authentische Kommunikation.

 

Lars Hahn: Wird es zukünftig Jobbörsen überhaupt noch geben? Oder gehört die Zukunft nicht vielmehr den sozialen Netzwerken wie XING und LinkedIn?

 

Anastasia Hermann: Eine Online-Jobbörse ist für die überwiegende Anzahl an Fachkräften in Deutschland die erste Anlaufstelle, wenn es um die Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung geht. Wir sind uns sicher, dass die Online-Stellenanzeige auch weiterhin das wichtigste Rekrutierungsinstrument bleibt.

Online-Stellenanzeigen wandeln sich

Sie wird sich aber immer mehr dem digitalen Umfeld und dem gesteigerten Informationsbedürfnis der Jobsuchenden anpassen. So lassen sich zum Beispiel inzwischen schon umfassende Informationen, Bild- und Videoinhalte als neue Darstellungsformen in eine Online-Stellenanzeige integrieren.

Ergänzend zur Stellenanzeige setzen Recruiter auch immer mehr auf die Direktansprache von Fachkräften, über Karrierenetzwerke, aber auch über Jobbörsen. Um erfolgreich zu sein, muss eine solche Ansprache allerdings zum richtigen Zeitpunkt und im richtigen Umfeld stattfinden. Da hat eine Online-Jobbörse einen klaren Vorteil - schließlich werden Karrierenetzwerke in erster Linie für die Pflege von beruflichen Kontakten genutzt.

 

Lars Hahn: Bei Stepstone.de kann ich ganz gut Jobs suchen, ohne ein Profil zu haben. Lohnt es sich denn für Jobsuchende, bei Stepstone einen Lebenslauf hochzuladen oder ein Profil anzulegen? Was verbirgt sich genau hinter dem Begriff Active Sourcing?

 

Anastasia Hermann: Beim Active Sourcing über Online-Jobbörsen findet eine zielgenaue Suche und Ansprache von Fachkräften über eine Profildatenbank statt.

Active Sourcing: Ein Online-Profil lohnt sich immer

Für Kandidaten lohnt es sich auf jeden Fall, ein Profil bei StepStone zu hinterlegen. Schließlich setzen immer mehr Unternehmen auf dieses Rekrutierungsinstrument als Ergänzung zu der Online-Stellenanzeige. Und auch bei den Jobsuchenden kommt die Direktansprache an. In unserer aktuellen Studie „Candidate Insights“ haben wir herausgefunden: Vier von zehn Kandidaten möchten über ihre Online-Profile wöchentlich oder häufigerkontaktiert werden.

 

Lars Hahn: Haben Sie spezielle Tipps? Was sollten Bewerber bei der Jobsuche generell beachten?

 

Anastasia Hermann: Jobsuchende müssen die Sache aktiv in die Hand nehmen – in dieser Hinsicht hat sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten wenig geändert. Neu ist die Vielfalt der Instrumente, die den Bewerbern zur Verfügung steht. Sie sind gut beraten, diese Vielfalt zu nutzen. Online-Jobbörsen mit intelligenten Suchtechnologien erlauben eine schnelle Identifizierung interessanter Jobangebote, die man sich bei StepStone z.B. regelmäßig per Mail zuschicken lassen kann. So bleibt man immer auf dem Laufenden. Außerdem empfehlen wir, die mobilen Angebote von StepStone zu nutzen, beispielsweise die Job App.

Klassische Tugenden auch bei der Online-Jobsuche

Auch wenn die Bewerbung mittlerweile überwiegend online stattfindet - beim Zusammenstellen der Unterlagen sind immer noch klassische Tugenden gefragt: Sorgfalt bei der Wahl der Unterlagen, ein ansprechendes und fehlerfreies Anschreiben sowie ein vollständiger und übersichtlicher Lebenslauf.

 

Lars Hahn: Stichwort Mehrwert: Welche Services bietet Stepstone Jobsuchenden über die Jobbörse hinaus.

 

Anastasia Hermann: Neben der Jobsuche per Smartphone können Bewerber ihren Lebenslauf in die Profildatenbank eintragen und unsere umfangreichen Karriere- und Bewerbungstipps nutzen, die regelmäßig per Newsletter oder Facebook zur Verfügung gestellt werden.

 

Lars Hahn: Wie sucht Stepstone eigentlich nach eigenen Mitarbeitern? Was funktioniert am Besten?

 

Anastasia Hermann: Wir nutzen unser eigenes Produkt. Das bringt den größten Rekrutierungserfolg.

 

 Lars Hahn: Frau Hermann, vielen Dank für das Interview!

 

Dies ist der Karriereblog von LVQ.de. Hier schreiben Martin Salwiczek, Lars Hahn und Gastautoren.

 

Die LVQ Weiterbildung gGmbH bietet Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte und Akademiker. Unser Vollzeitangebot mit anerkannten Abschlüssen kann zum Beispiel über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Besonderes Augenmerk legen wir auf Präsenzunterricht mit Dozenten aus der beruflichen Praxis und der weiterbildungsbegleitenden Unterstützung bei der Jobsuche.

 

Das Angebot der LVQ Business Akademie richtet sich an Berufstätige und umfasst die Vermittlung fachspezifischer Themen aus dem gesetzlich geregelten Bereich. Inhouse-Seminare, Beratung und Schulungen für Unternehmen runden das Angebot der LVQ ab.

 

Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot oder Interesse an einer Beratung haben, rufen Sie uns einfach an!

Diesen Artikel teilen:

1 Kommentare

[…] Der große Online-Jobbörsen-Check. Teil 4: Stepstone.de […]


Schreibe einen Kommentar

Kommentar