Personalmanagement und Digitalisierung. #ZP17 #HRMachtNextAct

Die Messe „Zukunft Personal“ ist das Event, bei dem wir uns jährlich über aktuelle Themen und Trends aus dem Personalmanagement informieren. Mit der Veranstaltung „# HR macht Next Act“ kam sogar eine zweite Veranstaltung dazu. Unser Rückblick auf eine Woche im Zeichen der HR und was wir daraus für unsere Arbeit mitnehmen.

Work:olution – Digitalisierung und New Work sorgen für neuen Besucherrekord

Über drei Tage erstreckte sich Europas größtes Event des Personalwesens. Beachtliche 17809 Besucher trafen auf 770 Aussteller und sahen 450 Vorträge auf 15 Bühnen. Für die Veranstalter bedeutete dies einen neuen Besucher- und Ausstellerrekord.
Dies wird unter anderem am Thema gelegen haben: Unter dem Stichwort „Work:olution“ stand die Zukunft Personal voll im Zeichen der Digitalisierung und der „New Work“, zwei der zentralen Herausforderungen des Personalwesens. Im Fokus lagen folgende Fragestellungen:

Wie wirkt sich die Automatisierung durch Roboter und künstliche Intelligenz auf die Arbeitswelt aus? Wie kann HR diese Veränderung aktiv mitgestalten? Welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung bei der Mitarbeitergewinnung?

Zukunft Personal 2017: Tummelplatz für innovative Ansätze im Recruiting

Gerade letzte Fragestellung war auch für uns interessant, da wir unsere Weiterbildungsteilnehmer stets über aktuelle Bewerbungstrends und Recruiting-Praktiken der Arbeitgeber informieren. HR-Blogger und Recruiting-Spezialist Henrik Zaborowski hielt dazu den passenden Vortrag mit dem Titel „Warum unser Recruiting traumatisiert ist – und wie uns die Digitalisierung bei der Heilung hilft“. Zaborowski ist für seine kritische Sichtweise auf die Recruiting-Praktiken der Unternehmen bekannt. Gerade den Lebenslauf und das Anschreiben hält er für nicht mehr zeitgemäß, da die Digitalisierung viel bessere Ansätze der Mitarbeiterauswahl ermögliche. Zaborowski stellte dazu die Dienste WhyApply und Projectroom vor, bei denen die Darstellung der persönlichen Komponente vor der fachlichen steht. Anstelle des Lebenslaufs oder Anschreibens bewirbt man sich mit der Vorstellung eigener Projekte, Erfahrungen und Kompetenzen.

Matching und Mobile Recruiting sind mehr als Trend-Themen

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt die von Zaborowski lobend erwähnte Jobplattform Talents Connect, in der Bewerber und Arbeitgeber sowohl nach fachlichen als auch persönlichen Kriterien „gematcht“ werden. Wir berichteten bereits vor zwei Jahren über die Plattform, die sich mit ihrem Ansatz mittlerweile bei vielen Großunternehmen etabliert haben.

Mobile Recruiting ist ein weiterer innovativer Ansatz – die Mitarbeitersuche mit und über Apps. Hier sind die Dienste Truffls und Talentcube, Sieger des diesjährigen Innovationspreises der Zukunft Personal, zu nennen. Während Truffls wie die Dating-Plattform Tinder funktioniert, handelt es sich bei Talentcube um eine mobile Video-App. Hier beantworten Nutzer drei Bewerberfragen per Video und können sich damit bei den Unternehmen bewerben.

Übrigens: Zu Truffls bekamen wir schon einige Erfolgsmeldungen unserer Teilnehmer. So hat zum Beispiel LVQ-Absolventin Alice Kaufmann darüber einen Job gefunden, wie Sie im Interview mit uns erzählt. Zudem wird Truffls Ansatz so gut angenommen, dass Monster das Prinzip übernimmt und eine App nach demselben Prinzip entwickelt hat.

Zukunft Personal: Mit potenziellen Arbeitgebern ins Gespräch kommen

Noch ein Grund, warum die Zukunft Personal auch für Jobsuchende lohnenswert ist: Sie bietet ein großes Potenzial an Arbeitgebern. Alleine die 770 Aussteller sind hier zu nennen. Darunter 97 Startups, die nach neuen Mitarbeitern suchen. Nicht zu vergessen die große Menge an Personalentscheidern unter den Besuchern, mit denen man als Bewerber über die fachliche Ebene ins Gespräch kommen und somit eine Initiativbewerbung vorbereiten kann.
Bewerber für den HR-Bereich erfahren zudem die wichtigsten Trends im Personalwesen und bekommen ein tieferes Verständnis für die aktuellen Herausforderungen im Personalmanagement. Dies kann ein entscheidender Vorteil bei der Bewerbung sein, um sich von Mitbewerbern abzusetzen.

Extra-Tipp für Bewerber für das Personalmanagement: Nutzen Sie auch andere HR-Events um Ihre beruflichen Chancen in diesen Bereich zu erhöhen. Über den XING-Eventmarkt finden Sie einige HR-Events, ebenso im HRM-Netzwerk. Auch das Fachmagazin Personalwirtschaft bündelt auf seiner Webseite aktuelle Termine und veranstaltet selbst entsprechende Events, wie zum Beispiel die #hrmachtnextact, die einen Tag vor der Zukunft Personal statt  gefunden hat und zu der unser Geschäftsführer Lars Hahn eingeladen war.

#hrmachtnextact – Event für die Personaler der Zukunft

Während die Zukunft Personal allen HR-Interessierten offen stand, richtete sich das Event #hrmachtnextact eher direkt an die HR-Managerinnen und HR-Manager, „die ihren Job mit unkonventionellen Perspektiven und Lösungen weiterentwickeln und fit für die Zukunft machen möchten.“ Hauptinitiator der Veranstaltung war Winfried Felser, einer der bekanntesten Netzwerker der HR-Szene. Entsprechend nahmen viele Personaler namhafter Unternehmen teil.
Wie die Messe Zukunft Personal stand auch diese Veranstaltung im Zeichen der enormen Veränderungen der Arbeitswelt durch die Digitalisierung und die Anforderungen an HR. Deutlich wurde, dass es bei den meisten HR-lern einen riesigen Nachholbedarf zu digitalen Themen gibt und HR in Zukunft eine viel wichtigere Rolle in den Unternehmen einnehmen muss. Dies bestätigte sich auch immer wieder bei der anschließenden Zukunft Personal.

Die Zunahme der Bedeutung von Mitarbeiterzufriedenheit wurde zum Beispiel in der Personalwirtschaftsession über die Bedeutung Glück in Unternehmen u.a. mit Bertelsmann Vice President für Employer Branding Dr. Nico Rose thematisiert: Nicht nur Zufriedenheit, sondern Glück der Mitarbeiter sei Triebkraft für viele Unternehmen. Rose stellte eine Studie vor, nach der glückliche Mitarbeiter tatsächlich auch für bessere Unternehmensergebnisse sorgen. Zufriedenheit ist also nicht nur NewWork-Trend sondern bringt demnach harte wirtschafliche Ergebnisse.

Getagged mit: , , ,
0 Kommentare zu “Personalmanagement und Digitalisierung. #ZP17 #HRMachtNextAct
2 Pings/Trackbacks für "Personalmanagement und Digitalisierung. #ZP17 #HRMachtNextAct"
  1. […] Woche berichteten wir von Europas größter Messe für das Personalmanagement, der Zukunft Personal. Nachhaltig in […]

  2. […] hab ich mich umgesehen, welche Themen und Entwicklungen es im Personalbereich gibt. Schon in den vergangenen Jahren bewegten Martin Salwiczek und mich die Frage, was man aus den aktuellen Themen der Zukunft Personal […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog