Fortbildung & Seminare für Berufstätige

Befähigte Person zur Prüfung im Gerüstbau vor Nutzung in Hamburg!

Laut der Betriebssicherheitsverordnung §14 Absatz 1 „Prüfung der Arbeitsmittel“ hat der Arbeitgeber sicherzustellen, dass die Arbeitsmittel, deren Sicherheit von den Montagebedingungen abhängt, nach der Montage und vor der ersten Inbetriebnahme sowie nach jeder Montage auf einer neuen Baustelle oder an einem neuen Standort geprüft werden. Die Prüfung hat den Zweck, sich von der ordnungsmäßigen Montage und der sichereren Funktion dieser Arbeitsmittel (hier: Gerüste) zu überzeugen.

Diese Prüfung darf nur von „befähigten“ Personen und von fachlich geeigneten Beschäftigten erfolgen, die speziell für diese Arbeiten eine angemessene Unterweisung gemäß § 12 erhalten haben.

Ziel

Die befähigte Person zur Prüfung im Gerüstbau kennt und versteht die baurechtlichen, arbeitsschutzrechtlichen und technischen Baubestimmungen und hat die entsprechenden handwerklichen Kenntnisse, um das Tragverhalten und die möglichen Gefährdungen zu beurteilen. Um das Gerüst prüfen zu können, besitzt der Teilnehmer statische Kenntnisse zur Beurteilung des Tragverhaltens und der Betriebssicherheit.

Inhalt

Die Sachkunde beinhaltete folgende Themen:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Gefährdungsbeurteilung § 3 (1) BetrSichV
  • Prüfung von Arbeitsmitteln § 14 (1) BetrSichV
  • Europäische Normen
  • Breitenklassen nach DIN EN 12811-1
  • Lastklasse nach DIN EN 12811-1
  • Plan Benutzung von Gerüsten
  • Kennzeichnung und Absperrung
  • Prüfung des Gerüstes durch den Ersteller
  • Prüfung des Gerüstes durch den Nutzer
  • Dokumentation der Prüfung
  • Handlungsanleitung für den Umgang mit Arbeits- und Schutzgerüsten
  • Prüfprotokoll für Arbeits- und Schutzgerüste
  • Checkliste für den Gerüstbenutzer

Gemäß TRBS 1203 und § 2 Abs. 6 BetrSichV müssen befähigte Personen für Prüfungen im Gerüstbau über die erforderlichen Fachkundekenntnisse verfügen. Diese werden erworben durch Berufsausbildung, Berufserfahrung und zeitnahe berufliche Tätigkeit. Aktuelle Kenntnisse zum Stand der Technik sind zum Zeitpunkt der Tätigkeit nachzuweisen.

Zielgruppe

  • Facharbeiter und Berufserfahrene wie z.B. Gerüstbauer, Gerüstbau-Meister, Gerüstbau-Monteure, Gerüstbau-Kolonnenführer
  • Die zeitnahe berufliche Tätigkeit im Umgang mit Gerüsten ist unabdingbar
  • Führungspersonal und Mitarbeiter von Gerüstbaufirmen, Bauunternehmen, Dachdeckereien, Dach – und Fassadenbaubetriebe sowie von Hochbausanierungsunternehmen, Architekturbüros und Bauämter

Dauer und Termine

05.12.2016 in Hamburg!

8:30 Uhr bis ca. 14:00 Uhr

Abschluss

Teilnahmenachweis als Nachweis der Fachkenntnis.

Der Unternehmer kann Personen, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntnisse verfügt, mit der Durchführung der Prüfungen nach § 14 BetrSichV beauftragten.

Kosten

320,00 € (inkl. MwSt.)

inkl. Seminarunterlagen

Fördermöglichkeiten

Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!

Bei einem Inhouseseminar und einer Teilnehmerzahl größer 7 besteht die Möglichkeit eines Förderzuschusses in Höhe einer Teilnehmergebühr.

Flyer

lvq_ba_geruestbau_vornutzung_hamburg

anmeldung_geruestbau_nutzung_2016

 

Zertifizierte Weiterbildung   Zertifizierte Weiterbildung

Kontakt zur Beratung

Vorname, Name*:

E-Mail*:

Telefon:

captcha

Ansprechpartner Business Akademie

Ihr Ansprechpartner: Dorothee Düking
Dorothee Düking
Leitung, Kundenberatung

Tel.: 0208 99388 32
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: dd@lvq.de

Ihr Ansprechpartner: Anja Külkens
Anja Külkens
Seminarorganisation, Kundenberatung

Tel.: 0208 99388 19
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: ak@lvq.de

Empfehlen Sie uns weiter