XING und LinkedIn für Ihre Karriereentwicklung #Blogparade

wordle_artikel_xing_und_co„Wie kann die Karriereplanung mit Xing und LinkedIn aussehen?“,

fragte kürzlich die Karrierebibel in einem Blogbeitrag und bat gemeinsam mit der Deutschen Universität für Weiterbildung um Antworten.

Eine spannende Frage, zu der auch wir unseren Beitrag leisten möchten:

 

Karriereplanung oder Karriereentwicklung?

Wer seine Karriere plant, erlebt heutzutage interessante Überraschungen. Denn lineare Aufstiegskarrieren mit logisch aufeinanderfolgenden beruflichen Stationen sind längst nicht mehr die Regel. Der Begriff Patchwork-Karriere macht längst die Runde. Patchwork heißt, dass mehrere thematisch unterschiedliche Berufsstationen mit unterschiedlichen Zeiträumen anstelle eines einzigen sicheren Arbeitsplatzes mit langjähriger Zugehörigkeit in einem Unternehmen tritt, oft nicht zeitlich linear. Ein Muster der Karriere wird oft erst erkennbar, wenn man mit Abstand auf den Lebensweg schaut. Kennzeichnend ist: Die Karriere hat sich mehr aus den beruflichen Stationen entwickelt, als dass sie umgekehrt geplant wurde.

Deshalb sprechen wir lieber von Karriereentwicklung als von Karriereplanung.

XING und LinkedIn: Stiefmütterlich vernachlässigt

Nur 17 Prozent der 18- bis 29-Jährigen treiben ihre Karriere über soziale Netzwerke voran, sagt der in der Karrierebibel zitierte Karriere-Monitor der Deutschen Universität für Weiterbildung in einer Umfrage.

Das deckt sich mit unseren Erfahrungen, auch wenn es verwunderlich erscheinen mag, wo doch der jüngeren Generation gerne das Attribut der „Digital Natives“ zugeschrieben wird.

Bei den „Älteren“ sieht‘s aber auch nicht groß anders aus. Knappe 30 Prozent nutzen XING und LinkedIn für die Karriereentwicklung. Besonders, wenn die Jobsuche nicht akut ist, werden die sozialen Business-Netzwerke oft vernachlässigt. Das könnte ein Grund sein, dass besonders Studierende XING und LinkedIn kaum nutzen (vielleicht auch, dass sie anders als Facebook oder Whatsapp einfach weniger „sexy“ sind). Bisweilen hören wir auch, dass das angelegte XING- oder LinkedIn-Profil nichts bringt. Einen Grund kann man in solchen Fällen oft sofort erkennen, wenn man sich das betreffende Profil anschaut. Das sieht dann nämlich oft so aus:

rp_XING-ohne-Foto-300x224.jpg

 

Ein anderer Grund liegt in der häufig falschen Nutzung von XING und Linkedin. Zu viele Nutzer warten darauf, angesprochen zu werden, ohne XING als Werkzeug zu betrachten und aktiv zu nutzen.

XING und LinkedIn für die Karriereentwicklung

Wir empfehlen ja regelmäßig die Nutzung von XING und LinkedIn für die Jobsuche. Eine ganze Serie in diesem Blog haben wir diesem Thema gewidmet. Martin Salwiczek und Lars Hahn schrieben darüber hinaus bei SystematischKaffeetrinken.de und in Gastbeiträgen anderer Blogs dazu.

Heute geben wir – gewissermaßen als „Best of“ – 7 Empfehlungen, wie man XING und LinkedIn für die Karriereentwicklung nutzt.

7 Empfehlungen, wie man XING und LinkedIn für die Karriereentwicklung nutzt

  1. Nutzen Sie XING und LinkedIn aktiv und verbinden Sie das virtuelle und das reale Leben! Erst dann werden Xing und Linkedin ihrer Rolle als soziale Netzwerke wirklich gerecht und lassen sich für Ihre Karriereentwicklung nutzen. Nutzen Sie dazu auch die hilfreichen Rubriken, wie zum Beispiel bei XING die Gruppen und Events.
  2. Nutzen Sie zu Recherche-Zwecken das „Berufserkundungs“-Angebot Future Me von XING. Denn darüber gibt es quasi individuell auf Ihr Profil angepasste „Berufsberatung“ von XING.
  3. Finden Sie die „richtigen“ Menschen bei XING und LinkedIn! Nutzen Sie die geeigneten Suchstrategien um Menschen zu finden, die Ihnen wertvolle Informationen geben können.
  4. Informieren Sie sich über das XING-Unternehmensprofil von interessanten Firmen über Mitarbeiterstruktur, über die Qualifikationen von Mitarbeitern und über die Unternehmenskultur. Abonnieren Sie die Neuigkeiten von Unternehmen, die Sie für Ihre Karriereentwicklung im Blick haben um auf dem Laufenden zu bleiben. So finden Sie mehr Infos als auf den jeweiligen Webseiten.
  5. Falls Sie eine Weiterbildung planen, recherchieren Sie in XING oder LinkedIn, welche Qualifikationen Ihre Mitbewerber oder Mitarbeiter in Ihren Zielunternehmen dort angeben. Befragen Sie jemanden aus diesem Kreis nach seinen Erfahrungen. Das ist ein guter Anhaltspunkt, ob die geplante Weiterbildung zielführend ist. Wie das geht, darüber hatten wir kürzlich bei Karrierebibel geschrieben: http://karrierebibel.de/weiterbildungssuche-3-plus-3-tipps-fuer-den-richtigen-kurs/
  6. Nutzen Sie auch den Stellenmarkt von XING und LinkedIn. Aber nicht nur für Bewerbungen! Spezielles Feature bei XING: Der XING-Stellenmarkt zeigt Ihnen „weiche“ Such-Kategorien über Arbeitgeber, die „familienfreundliche Bedingungen“ oder „Kompetenz im Umwelt- oder Sozialsektor“ anbieten.
  7. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihren Kontakten Kategorien zuzuordnen. Das erleichtert die Suche nach Kontakten aus bestimmten Branchen oder Fachrichtungen, wenn Sie ein größeres Netzwerk haben. Sie können anhand der Größe der entsprechenden Kategorien zudem gut nachvollziehen, ob Ihr Netzwerk der Ausrichtung Ihrer Karriereplanung entspricht.

Blogparade zur Karriereplanung mit XING und LinkedIn

Dieser Artikel ist unser Beitrag zur Blogparade von Karrierebibel.de „Karriereplanung mit Xing und LinkedIn: Mit Netzwerk zum Job“. Eine Blogparade funktioniert so: Ein Blogger schreibt zu einem bestimmten Thema und ruft andere (Blogger) dazu auf, über ihre Sicht des Themas zu schreiben. Den Artikel verlinkt man mit dem veranstaltenden Blog. Dadurch entsteht eine nützliche Themensammlung mehrerer Expertenmeinungen. Die Blogparade zum Thema Karriereplanung mit XING und LinkedIn bei Karrierebibel.de geht noch bis zum 24.04.
Diese Blogparade richtet sich an Blogger aber ausdrücklich auch Beschäftigte und Jobsuchende. Vielleicht möchten Sie kurzfristig noch beitragen?

Dies ist der Karriereblog von LVQ.de. Hier schreiben Martin Salwiczek , Lars Hahn und Gastautoren.

Die LVQ Weiterbildung gGmbH bietet Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte und Akademiker. Unser Vollzeitangebot mit anerkannten Abschlüssen kann zum Beispiel über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Besonderes Augenmerk legen wir auf Präsenzunterricht mit Dozenten aus der beruflichen Praxis und der weiterbildungsbegleitenden Unterstützung bei der Jobsuche.

Das Angebot der LVQ Business Akademie richtet sich an Berufstätige und umfasst die Vermittlung fachspezifischer Themen aus dem gesetzlich geregelten Bereich. Inhouse-Seminare, Beratung und Schulungen für Unternehmen runden das Angebot der LVQ ab.

Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot oder Interesse an einer Beratung haben, rufen Sie uns einfach an!

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Karriere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog