Fortbildung & Seminare für Berufstätige

Sicheres Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen nach DGUV Regel 113-004

Behälter und enge Räume sind allseits oder überwiegend von festen Wandungen umgebene sowie luftaustauscharme Bereiche. Dazu zählen auch Bereiche, die nur teilweise von festen Wandungen umgeben sind wie etwa Tanktassen, Gruben, Kanäle und Schächte.

Beim Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen sind auf Grund der Gegebenheiten mit besonderen Gefährdungen zu rechnen. Dazu zählen u. a. Zwangshaltungen auf Grund der begrenzten Raumgröße, Sauerstoffmangel und somit Erstickungsgefahr, mögliche Restgefahrstoffe und stark erschwerte Fluchtbedingungen.

Arbeiten in engen Räumen müssen vom Unternehmer selbst oder einem anderen fachlich geeigneten Vorgesetzen geleitet werden. Der mit der Leitung der Arbeiten Beauftragte wird nicht ständig auf dem Betriebsgelände oder an der Arbeitsstelle anwesend sein können. Deshalb hat er vor dem Beginn der Arbeiten in engen Räumen eine zuverlässige, mit den Arbeiten vertraute Person, welche die Aufsicht führt und weisungsbefugt ist, zu benennen.

Finden in engen Räumen z.B. Reinigungs- oder Beschichtungsarbeiten statt und fallen dabei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen an, ist ein Aufsichtführender zu bestellen, der den Anforderungen der TRGS 507 entspricht.

In diesem Seminar erhalten Verantwortliche und Mitarbeiter das benötigte Rüstzeug um Gefährdungen zu analysieren, nach dem aktuellen Stand der Technik Maßnahmen zu treffen und vor allem um sicher zu arbeiten.

Dieses Seminar dient auch zur jährlichen Auffrischung der Kenntnisse in Bezug auf die vorgeschriebene Sicherheitsunterweisung für das Arbeiten in Silos und Behältern.

Zielgruppe

Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeiter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Sicherheitsbeauftragte

Auszug aus dem Seminarinhalt

  • Begrifflichkeiten
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Gefährdungs- und Belastungskatalog
  • Schutzmaßnahmen:
  • Organisatorische Maßnahmen
  • Gefahrstoffe und gefährdende Medien
  • Gefährdung durch Sauerstoff
  • Explosionsschutz
  • Gefährdung durch biologische Arbeitsstoffe
  • Gefährdung durch Strahlung
  • Mechanische Gefährdungen
  • Elektrische Gefährdungen
  • Absturz
  • Versinken und Verschütten
  • Zugangs- und Positionierungsverfahren
  • Erlaubnisscheinverfahren
  • Vorbereitende Maßnahmen
  • Maßnahmen vor Beginn der Arbeiten
  • Der Sicherungsposten
  • Maßnahmen während der Arbeiten
  • Freigabe
  • Betriebs- und Arbeitsanweisungen
  • Notfall- und Rettungsmaßnahmen
  • Besondere Schutzmaßnahmen

Rechtsgrundlagen: DGUV Regel 113-004; TRGS 507

Dauer und Termine

Tagesseminar in Mülheim an der Ruhr

Schulungsdauer: 1 Tag

10.07.2018

09.10.2018

Abschluss

Teilnahmenachweis

Sachkunde

Kosten

410,00 Euro inkl. Seminarunterlagen.

Die Lehrgänge sind steuerfrei nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG.

Flyer

A18_LVQ_Sicheres Arbeiten

A18_Anmeldung_Silos_2018

Zertifizierte Weiterbildung   Zertifizierte Weiterbildung

Kontakt zur Beratung

Vorname, Name*:

E-Mail*:

Telefon:

Bitte captcha eingeben:

Ich bin damit einverstanden, dass mich Mitarbeiter der LVQ zur Produktberatung kontaktieren und habe die Datenschutzbestimmungen und Artikel 13 Informationen zur Kenntnis genommen.

Ansprechpartner Business Akademie

Ihr Ansprechpartner: Dorothee Düking
Dorothee Düking
Leitung, Kundenberatung

Tel.: 0208 99388 32
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: dd@lvq.de

Ihr Ansprechpartner: Anja Külkens
Anja Külkens
Seminarorganisation, Kundenberatung

Tel.: 0208 99388 19
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: ak@lvq.de