Schlagwort: Weiterbildung

„Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit hat mich fachlich auf eine neue Ebene katapultiert“

Fachkraft für Arbeitssicherheit Dirk BrinkmannDurch einen Unfall brach sich der gelernte Vulkaniseur Dirk Brinkmann den Wirbelkanal und war nicht mehr arbeitsfähig. Die Rentenversicherung wollte ihn schon als nicht mehr arbeitstauglich einstufen. Doch er steckte nicht auf und entschied sich für eine zehnmonatige Weiterbildung – die richtige Entscheidung, wie die heutige Fachkraft für Arbeitssicherheit in unserem Interview erzählt.

Hallo Herr Brinkmann, schön Sie wieder zu sehen. Erzählen Sie mal, wie fühlt es sich nach einem Jahr an wieder hier zu sein?

Dirk Brinkmann: Ich freue mich sehr. Das ist ein bisschen wie wieder nach Hause, zur Familie, zurück zu kommen. Immerhin war ich ja zehn Monate hier, hab hier sogar in einem der Appartements gewohnt. Da lernt man natürlich alle Gesichter der LVQ kennen, bekommt Aufmunterung, gute Tipps oder einfach ein gutes Gespräch zwischendurch. Ich bin gerne wieder hier.

Das ist schön zu hören. Zehn Monate ist für eine Weiterbildung ja eine recht lange Zeit. Die meisten unserer Teilnehmer sind zwei bis vier Monate hier. Wie kam es zu diesen langen Zeitraum?

Dirk Brinkmann: Ich hatte vor meiner Weiterbildung bei der LVQ einen Unfall, bei dem ich mir den Wirbelkanal gebrochen habe. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , ,

Weiterbildung, Fortbildung und Umschulung. Was ist der Unterschied? Teil 2 der Serie „Berufliche Weiterbildung“

LVQ Recht auf Weiterbildung

Recht auf Weiterbildung. Im Weiterbildungsgesetz ist es sogar verankert.

Erinnern Sie sich noch?

Im ersten Lebensdrittel war  alles so schön geregelt.  Bildung fängt in Deutschland bereits im Kindergarten an. Heute gehen nahezu alle Kinder eines Jahrganges dorthin. Für den Schulbesuch gilt natürlich gleiches: Die allgemeine Schulpflicht ist ein Segen und Normalität zu gleich. Bei allen regelmäßig wiederkehrenden Schulreformen: Schulbildung ist relativ übersichtlich und geregelt.

Spätestens danach wird es richtig spannend: Es stellt sich die Frage nach Ausbildung oder Studium, nach Berufskolleg oder betrieblicher Lehre. Hier beginnt die Differenzierung und die überwiegende Mehrheit aller Jugendlichen geht einen dieser Bildungswege.

Das System von Bildung und Lernen ist heute in Deutschland bis zum Ende von Ausbildung und Studium recht bekannt und übersichtlich.

Und danach?

Weiterbildung – Ein Flickenteppich

Wer nach Studium oder Ausbildung weiterlernen möchte, wer aus beruflichen Gründen sich neues Wissen oder neue Fähigkeiten aneignen muss, der steht vor einem wahrhaft unüberschaubaren Angebot. In diesem Artikel möchten wir einen ersten Durchblick über die verschiedenen Begriffe im Bereich der Weiterbildung verschaffen.

Einig ist man sich gerade noch über die Definition eines generellen Begriffes von Weiterbildung als Weiterlesen ›

Getagged mit: ,

Berufliche Weiterbildung. Tipps zu Förderung und Planung. Unsere neue Serie (1)

LVQ Weiterbildung und FörderungÜber Jahrhunderte bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein hatten die meisten Menschen ihr gesamtes Leben nur einen Beruf. Der Schmied war Schmied und blieb es.

Hier im Ruhrgebiet sagt man dazu: „Oppa Bergmann, Vatter Bergmann, rat mal wat ich bin?!“. Die Arbeit änderte sich im Laufe des Lebens auch nur wenig. Man tat, was man immer tat und man blieb, was man war.

Arbeit im 21. Jahrhundert: Geprägt von Lernen und Weiterbildung

Heutzutage gelten andere Regeln: Wer beruflich weiter kommen möchte oder nur auf der Höhe bleiben will, muss sich auf dem Laufenden halten. Stetiges Lernen und Weiterbildung gehören zum Lebenslauf der meisten arbeitenden Menschen dazu.

Das hat vor allem drei Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

Jobsuche mit interkulturellem Hintergrund. 5 Tipps für Bewerber

71 Nationen – Die LVQ spiegelt den melting pot des Ruhrgebiets gut wider.

Der Arbeitsmarkt wird auch in Deutschland immer globaler. Und das nicht erst seit gestern. Fachkräftemangel-Diskussion und Enge auf dem Arbeitsmarkt durch den Demografischen Wandel verstärken diesen Trend. Aktuellen Diskussionen und Aktivitäten um Gewinnung von ausländischen Fachkräften zeigen dies. In diesem Artikel beleuchten wir den Arbeitsmarkt in unserer Region und geben 5 Tipps für Bewerber mit interkulturellem Hintergrund.

In vielen Branchen gibt es den grenzübergreifenden Austausch von Fachkräften bereits seit Jahrzehnten, wenn nicht seit Jahrhunderten. Der Ruhrgebietsbergbau speiste sich über Jahrzehnte von Zuwanderern. Auch der Handel ist ein klassisches Beispiel. Rohstoffe wurden seit je her aus fernen Ländern importiert. Hier an Rhein und Ruhr war das Treiben stets rege. Duisburg ist bekannt als alte Hafenstadt und Dortmund – hätten Sie’s gewusst? – war sogar Mitglied der Hanse.

Internationaler Arbeitsmarkt Rhein-Ruhr

Spätestens mit der Industrialisierung aber wuchs die Internationalität der Region. Arbeiter wurden zuerst aus Polen, später aus den Mittelmeerländern angeworben. Die meisten blieben und trugen zum heutigen Bild des Ruhrpotts als Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , ,

Der Social Media Manager – Handbuch für Ausbildung und Beruf. Buchrezension.

LVQ-Der-Social-Media-ManagerEin Buch mit dem Titel „Der Social Media Manager“ hat Vivian Pein geschrieben. Ein Buch! Ganz echt mit Papier, hartem Cover und vielen Seiten.

Aber ein Buch für Social Media Manager (bzw. angehende)?
Ein Social Media-Buch?
So richtig aus Papier und Pappe?
Noch nicht mal ein e-book?
Hält das denn lange?
Social Media ändert sich doch schneller, als so ein Buch gedruckt ist.

Vivian Pein hat es sich also getraut, so eins zu schreiben: „Der Social Media Manager – Handbuch für Ausbildung und Beruf“. Wir haben es gelesen. Denn auf dem Umschlag steht „Erfahren Sie alles, was ein Social Media Manager braucht! Sie lernen alle Grundlagen für erfolgreiches Social Media Management kennen.“

Kompendium für alle Aufgaben eines Social Media Managers

Das machte uns natürlich Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,
Seiten:  1 2 3 4 5 6 7 8 9

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog