Schlagwort: Selbstvermarktung

XING-Profilfeld „Berufserfahrung“ – XING für Jobsuchende Teil 6

Ursprünglicher Beitrag vom 17.04.2014: Wir berichteten bereits, dass XING mit der visuellen Umgestaltung des Profils begonnen hat. Aktuell ist der Bereich „Berufserfahrung“ dran. Einige Nutzer bekommen bereits die neue Ansicht des beruflichen Werdegangs (siehe Titelbild) angezeigt, alle anderen Nutzer die noch die alte Ansicht ausgespielt bekommen, müssen sich noch etwas gedulden. Wir weisen in diesem aktualisierten Beitrag jedoch schon mal auf die entsprechenden Änderungen hin.

In früheren Zeit war der Lebenslauf schnell erstellt. Der Beruf ließ sich einfach benennen und die Anzahl der Arbeitgeber bis zum Rentenalter war überschaubar. Das passte locker tabellarisch auf eine Seite. Doch der Arbeitsmarkt hat sich seitdem verändert: Berufe ändern sich und werden häufiger gewechselt. Flexibilität wird gefordert und jeder wird zum „Unternehmer in eigener Sache“. Der Lebenslauf entwickelt sich zum „Selbstvermarktungsinstrument“.

Gerade bei vielen Jobwechseln, beruflichen Auszeiten oder fehlender Berufserfahrung wird die Gestaltung des Lebenslaufs schwierig. Viele Personaler verlangen Lückenlosigkeit und Transparenz, schauen häufig zuerst auf den Lebenslauf. Das wissen viele Bewerber und möchten mit dem Lebenslauf einen positiven Ersteindruck erzeugen.

Nicht anders verhält es sich mit der Kategorie Berufserfahrungbei XING. Dient das Feld „Ich biete“ in erster Linie dazu, Besucher auf Ihr Profil zu ziehen, ist der Werdegang Ihre berufliche Visitenkarte. Bei der Beratung tauchen daher häufig die gleichen Fragen auf:

  • Ich habe so viele Jobwechsel hinter mir, soll ich die alle eintragen?
  • Ich war viele Jahre selbstständig, will aber wieder ins Angestelltenverhältnis. Wie Weiterlesen ›
Getagged mit: , , ,

Kreative Bewerbung: Das Anschreiben im Magazinstil (4)

Das Anschreiben im Magazinstil

Vertrautheit durch Wiedererkennungswert: Das Anschreiben im Magazinstil

Im vorangegangenen Teil unserer Serie Kreativbewerbung haben wir den gestalterischen und inhaltlichen Aufbau eines Anschreibens im Zeitungsformat vorgestellt. Natürlich lässt sich Ihre Bewerbung visuell aber auch an ein Magazin anlehnen.

Soll Ihre Bewerbung zum Beispiel an eine Agentur verschickt werden oder bewerben Sie sich auf eine Stelle als Online-Redakteur*in, kann ein Anschreiben im Magazinstil eine bessere Wahl sein als das Zeitungsformat. Vor allem dann, wenn Ihr späterer Aufgabenbereich die Erstellung oder Mitbetreuung des firmeneigenen Magazins beinhalten könnte.

Durch Ihre Bewerbung erste Einblicke in eine mögliche Zusammenarbeit geben und dem potenziellen, neuen Arbeitgeber die Chance bieten, Ihren Sprachstil in seinem Firmenmagazin kennenzulernen: Das kann Ihnen einen entscheidenden Vorteil bringen. Wie Sie das Anschreiben im Magazinstil konzipieren können, beleuchten wir in unserem heutigen Beitrag. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,

Kreative Bewerbung: Das Anschreiben im Zeitungsformat (3)

Anschreiben im Zeitungsformat

Jetzt ist Kreativität gefragt: Das Anschreiben im Zeitungsformat

Gut erzählte Geschichten lassen den Leser die Welt aus den Augen des Protagonisten erfahren: Er begegnet Herausforderungen, bezwingt Hindernisse und wächst an seinen Entscheidungen. Dabei werden diese Geschichten immer auch von anschaulichen Illustrationen, Grafiken und Bildern begleitet, die dem Leser auf den ersten Blick ein Gefühl für die Situation und die Hauptfigur geben.

Der visuelle Anteil ist ein entscheidender Aspekt, der auch in einer Kreativbewerbung nicht vernachlässigt werden darf. Gemeint sind damit natürlich keine Märchenbilder. Vielmehr sollte die kreative Ausgestaltung der Inhaltsebene durch ein passendes Design unterstrichen werden, damit die in der Bewerbung erzählte Story ihre ganze Wirkung entfalten kann. Gut umgesetzt kann durch das Layout und die damit verbundene Sprachwahl eine schlüssige Gesamtgeschichte erzählt werden, die den entscheidenden Vorteil bringen und den Personaler veranlassen kann, den Bewerber kennenlernen zu wollen.

Was genau eine gute Story ausmacht und wieso sie sich für eine Bewerbung lohnt, konnten wir im zweiten Teil unserer Serie „Kreative Bewerbung“ herausarbeiten. In den folgenden Beiträgen unserer Serie werden wir die gestalterischen Möglichkeiten des Anschreibens eingehender beleuchten und stellen Ihnen einige praxiserprobte, kreative Anschreiben-Layouts vor. Den Anfang macht im heutigen Artikel das Anschreiben im Zeitungsformat. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,

Profilbild bei XING und LinkedIn. 5 Profi-Tipps für das optimale Foto

Profilbild bei XING

XING funktioniert bei mir nicht. Ich habe ein Profil eingerichtet und befüllt – sogar die Felder ‚Ich suche‘ und ‚Ich biete‘ –, dennoch bekomme ich keine Resonanz.“

Obwohl viele unserer Teilnehmer vielfältige und anspruchsvolle Qualifikationen mitbringen sowie interessante Lebensläufe vorweisen können, hören wir diese Aussage öfter bei uns im Haus. Das liegt in den meisten Fällen nicht etwa daran, dass das eigene Profil falsch „befüllt“ worden ist. Vielmehr könnte ein fehlendes oder unpassendes Profilbild bei XING oder LinkedIn „schuld“ sein.

Welche Rolle Bewerbungsbilder spielen, warum ein Profilfoto auch in den Businessnetzwerken sinnvoll ist und welche Kniffe Sie beachten sollten, erklären wir Ihnen in unserem heutigen Blogbeitrag.

    Von Lars Hahn und Angela Borin

Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , ,

Kreative Bewerbung: Storytelling. Mit einer guten Geschichte den Arbeitgeber fesseln. (2)

Storytelling - What is your story

Storytelling: Erzählen Sie Ihre Geschichte!

Kreative Elemente in der Bewerbung können das Zünglein an der Waage sein, um sich von Mitbewerbern abzugrenzen. Wie im ersten Teil unserer Serie zur Kreativbewerbung erwähnt, gibt es vielfältige Möglichkeiten, der eigenen Bewerbung das gewisse Etwas zu verleihen. Warum sich nicht zum Beispiel bei einem Museum in Katalog-Form oder bei einem Automobil-Hersteller in Form eines Produktdatenblattes bewerben? Die Branche des Wunschunternehmens gibt oftmals Aufschluss, welche kreative Form sich für die anstehende Bewerbung anbietet und ob sie überhaupt infrage kommt.

Ist die Entscheidung für eine Kreativbewerbung gefallen, bietet sich eine Methode besonders an: das Storytelling. Auf die inhaltliche Seite der Bewerbung bezogen, lässt sich das Storytelling-Format nämlich nicht nur in verschiedenen Ausprägungen gestalten, sondern auch gut mit anderen Formaten kombinieren.

Im zweiten Teil unserer Serie wollen wir erklären, was genau es mit dem Format Storytelling auf sich hat, warum es sich für eine Bewerbung eignet und wie Sie Ihre Kompetenzen mithilfe von Storytelling untermalen können. Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , , , ,
Seiten: 1 2 3 4 5 6

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog