Schlagwort: Arbeitswelt

Arbeiten 4.0: Weiterbildung als Gestaltungsaufgabe #Weißbuch

arbeitenviernull-filmtippsArbeiten 4.0 ist mittlerweile ein Synonym für die Veränderungen unserer Arbeitswelt durch Digitalisierung und Globalisierung. Gerade stellte das Bundesministerium für Arbeit das Weißbuch Arbeiten 4.0 vor, das viele Ansätze und Vorschläge für die Gestaltung der Arbeitswelt enthält. Wir haben uns dies mal angeschaut.

Die Digitalisierung wird die Arbeitswelt fundamental verändern. Nicht erst in den nächsten 10 Jahren, sondern akut. In ein, zwei, drei Jahren. Und längst nicht nur in der Industrie, sondern in allen Branchen und Arbeitswelten.

Handel, Dienstleistung, Gesundheit, Bildung und Verwaltung sind genauso, wenn nicht gar mehr davon betroffen als die Industrie. Schließlich kennt man an der Werkbank den Wandel durch Rationalisierung und Digitalisierung nicht erst seit gestern.

Besonders in wissensintensiven Bereichen wirken die durch Digitalisierung hervorgerufenen Veränderungen überraschend, gar bedrohlich. So ist es vielleicht auch erklärbar, dass in Deutschland gemäß dem jährlich veröffentlichten Digital-Index D21 ausgerechnet bei Befragten mit hoher oder mittlerer Bildung die Offenheit gegenüber der Digitalisierung stark zurückging.

Die Veränderung von Dienstleistung, Handel, Verwaltung und Produktion durch Digitalisierung und Vernetzung bezeichnet man hierzulande gerne als vierte industrielle Revolution, kurz „Industrie 4.0“. Für die damit verbundenen Veränderungen unserer Arbeitswelt ist mittlerweile der Begriff „Arbeiten 4.0“ gängig.

In diese Diskussion hatte sich seit fast zwei Jahren auch das Ministerium für Arbeit einbracht. Gestartet mit einem Grünbuch zur Arbeitswelt, flankiert mit Workshops, Diskussionen, Konferenzen, Studien und sogar Filmforen, gipfelt die Debatte aktuell in der Vorstellung des Weißbuch Arbeiten 4.0 durch Ministerin Andrea Nahles.

Arbeiten 4.0 in Zeiten von Digitalisierung, Globalisierung, Demografischem Wandel

Das Weißbuch Arbeiten 4.0 befasst sich mit der Veränderung der Arbeitswelt durch Digitalisierung, Globalisierung und demografischen und kulturellen Wandel und trägt die Ergebnisse der zweijährigen Debatte zusammen.

Was rausgekommen ist, sagt die Ministerin schon im Vorwort: „Ein fair ausgehandelter Kompromiss zwischen Weiterlesen ›

Getagged mit: ,

Wir lernen was! Barcamps für Besucher und Unternehmen #barcampDUS

Wir gehen demnächst aufs Barcamp! Die LVQ ist als Sponsor dabei, wenn zum 4. Mal das Barcamp Düsseldorf stattfindet. Für uns ein tolles Format, um uns in entspannter Atmosphäre fachlich auszutauschen, netten Menschen zu begegnen und Neues zu lernen.

Denn Barcamps sind wundervolle Veranstaltungen, um Neues zu lernen.

barcamp-atmosphaere

Aber was ist denn so ein Barcamp überhaupt? Und was unterscheidet es von anderen Lernorten?

Lernen in der LVQ

Gerade weil wir ein Weiterbildungsinstitut sind, gehört Lernen ja zu unserem Alltag. Lernen in der LVQ findet zu allererst in unseren klassischen Weiterbildungen statt. Formalisierte Kurse haben ja auch ihre Berechtigung. Sie bieten zum Bespiel:

  • fachliche Inhalte gut aufbereitet und sortiert
  • notwendige, erforderliche Inhalte im überschaubaren Zeitraum
  • anerkannte Zertifikate und Abschlüsse
  • neue Berufsperspektiven
  • planbaren Input.

Genau aus diesen Gründen bieten wir unsere Weiterbildungen auch an. Unsere Teilnehmer schätzen den organisierten Rahmen und die planbaren Ergebnisse.

Berufliche Weiterbildung unterwegs

Gerade für Berufstätige sind aber auch andere Lernformen hilfreich. So erfährt man beim Besuch von Fachmessen stets die aktuellen Trends. Gerade das Rauskommen aus dem Berufsalltag bringt neue Impulse.

Konferenzen zu meinem beruflichen Thema mit vorgegebenen Speakern können mein Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , ,

Von Berufs- und Bewegtbildern: 5 Jahre Social Media Manager IHK

5 Jahre Social Media Manager IHK

Selbst Google gratulierte uns 😉

5 Jahre Social Media Manager IHK feierten wir mit circa 40 Alumni in unserem Bildungszentrum in Mülheim an der Ruhr.
Mit monsunartigen Regenfällen und Donnerschlägen als imponierender Hintergrund- und Geräuschkulisse, erlebten die Gäste drei kurzweilige Vorträge und freuten sich anschließend bei Fassbrause und Brezeln über das Wiedersehen.

5 Jahre Social Media Manager IHK – das ist wie ein Goldjubiläum. Denn im Social Web sind fünf Jahre eine gefühlte Ewigkeit:

2011 präsentierte Google sein eigenes Social Network „Google Plus“ und galt damit als ernsthafter Konkurrent für Facebook. Heute kämpft es um seine Daseinsberechtigung.

Soziale Netzwerke wie MySpace, StudiVZ oder „Wer-kennt-wen“ muten gar wie digitale Dinosaurier an. An ihre Stelle gewinnen visuelle Plattformen wie Pinterest, Instagram oder Snapshat mehr und mehr an Bedeutung. Letzteres, vornehmlich von Jugendlichen genutzt, bereitet aktuell Marketingspezialisten Kopfzerbrechen. Und welches Netzwerk kommt wohl als Nächstes? Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

Was hat Arbeiten 4.0 mit Ihrer Jobsuche zu tun? Ein Gastbeitrag von Silke Loers

 

Andrea Nahles im Town Hall Meeting zum Thema Arbeiten 4.0

re:publica 2016: #arbeitenviernull mit A. Nahles

Unsere Arbeitswelt verändert sich gerade jetzt durch die Digitalisierung rasant. Das hat auch Auswirkungen auf die Jobsuche und Bewerbung.
Welche Entwicklungen das sogenannte #Arbeitenviernull auf unser zukünftiges Arbeitsleben haben wird, war auch Thema auf der Konferenz re:publica in Berlin. Jährlich trifft sich hier die Netzszene, um digitale Themen zu diskutieren. War sie anfangs „nur“ eine Blogger-Konferenz, so ist sie heute einer der wichtigsten Events zu digitalen Themen.
Unsere Dozentin Silke Loers ist  seit einigen Jahren ein gern gesehener Gast bei der re:publica. Da wir dieses Jahr leider nicht anwesend sein konnten, hielt sie für uns Augen und Ohren offen und brachte netterweise einen Beitrag über Arbeiten 4.0 mit.
Weiterlesen ›

Getagged mit: , , ,

Arbeitgeber unter der Lupe – kununu-Sprecher Johannes Prüller im Interview

Prüller Kununu

Johannes Prüller von kununu spricht über das Arbeitgeberbewertungsportal

Mit Sicherheit haben auch Sie sich vor dem Kauf eines Produktes, dem Abschluss einer Versicherung oder der Buchung eines Hotels, in Bewertungsportalen über die entsprechenden Anbieter informiert.

Bewertungsportale haben eine immens wichtige Bedeutung für die Entscheidungsprozesse von potenziellen Kunden, Gästen oder Mitarbeitern.
Letztere nutzen dafür das Arbeitgeberbewertungsportal kununu.
Der Begriff „kununu“ kommt aus der afrikanischen Sprache Suaheli und bedeutet „Unbeschriebenes Blatt“.
Pressesprecher Johannes Prüller stand uns Rede und Antwort um dieses Blatt mit Leben zu füllen und uns das Arbeitgeberbewertungsportal näher zu bringen.
Weiterlesen ›

Getagged mit: , , , ,
Seiten:  1 2 3 4 5

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog