Datenschutzbeauftragter: Ausbildung im Datenschutz mit Bildungsgutschein

DSGVO – diese fünf Buchstaben bringen so manche Unternehmen zurzeit ins Schwitzen. Denn am 25. Mai 2018 ist bekanntlich die neue Europäische Datenschutzgrund-Verordnung (kurz: EU-DSGVO) in Kraft getreten, die neue Maßstäbe für die Regelung der Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen setzt. Insbesondere die drohenden Geldstrafen für Datenschutzverstöße machen viele Unternehmer nervös.

Betriebe brauchen im Zuge der verschärften Datenschutzbestimmungen und der damit verbundenen Aufgaben vermehrt Mitarbeiter, die sich um datenschutzrechtliche Aspekte kümmern und entsprechend geschult sind. Dies geschieht in der Regel durch die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten, die bei uns absolviert werden kann.

In unserem heutigen Beitrag stellen wir unsere Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten vor.

Ausbildung Datenschutzbeauftragter mit Bildungsgutschein

Die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder der Jobcenter bieten wir bereits seit 2013 an. Das Thema Datenschutz war schon damals relevant, wurde von vielen Unternehmen jedoch stiefmütterlich behandelt. Dies ändert sich nun spätestens mit In-Kraft-Treten der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung, die neben Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zentraler Bestandteil der Ausbildung ist.

In 20 Tagen lernen die Teilnehmer die Aufgaben und Pflichten für die tägliche Arbeit eines Datenschutzbeauftragten kennen. Dazu gehören die Erfassung von Verfahren, die Abschätzung von Risikofolgen und die Dokumentation der technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOM). Außerdem werden die aktuellen Gesetzesgrundlagen und technischen Aspekte vermittelt.

Auditor Datenschutzmanagement integriert in Weiterbildung

Zusätzlich zur Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten beinhaltet unsere Weiterbildung die Qualifizierung zum Auditor Datenschutzmanagement mit TÜV-Rheinland geprüfter Qualifikation. Hier geht es um die Einordnung des Datenschutzes in andere Managementsysteme, wie zum Beispiel ins Qualitätsmanagement. Dazu werden die Anforderungen an Audits und Auditoren, sowie das Wissen um die Planung, Durchführung und Nachbereitung von Audits vermittelt.

Daher lässt sich die Weiterbildung im Rahmen unseres modularen Weiterbildungssystems auch gut mit anderen Qualifikationen, zum Beispiel aus dem Qualitätsmanagement verknüpfen.

Datenschutz als wichtiges Beratungsthema

Auch wenn der Datenschutz in Unternehmen durch die neue Datenschutz-Grundverordnung von vielen als Hype-Thema gesehen wird und man die Konsequenzen der DSGVO für den betrieblichen Alltag noch gar nicht abschätzen kann, wird sich gerade die aktuelle Sensibilisierung nachhaltig bemerkbar machen: „Nun ist Datenschutz in den Köpfen verankert und geht so schnell auch nicht wieder raus. Als Unternehmer kann ich bei einem Datenschutzskandal nicht mehr sagen: Davon habe ich nichts gewusst. Das glaubt ihm keiner mehr“, so unser IT-Leiter Marvin Müller, der als Datenschutzexperte auch Unternehmen berät und das Thema als Dozent vermittelt.

Datenschutzbeauftragte gewännen immer mehr an Bedeutung für Unternehmen. „Die Forderung, dass die meisten Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten brauchen, gab es schon vorher. Doch jetzt weiß es auch jeder Verantwortliche. Wir müssen jede Woche mehrere Anfragen von Firmen ablehnen, die hinsichtlich des Datenschutzes betreut werden möchten, weil wir keine Kapazitäten mehr frei haben“ meint Marvin Müller.

So wie auch Eva-Daniela Jung. Sie war jahrelang im Marketing tätig bevor sie sich 2012 bei der LVQ in den Bereichen Datenschutz und Qualitätsmanagement weiterbildete. Seitdem ist sie als Beraterin und Dozentin erfolgreich selbstständig.

Arbeitsmarkt Datenschutz? Gute berufliche Perspektiven

Datenschutz ist aktuell ein Thema, das sich gut für die Selbstständigkeit anbietet. Zugleich steigt der Bedarf an Mitarbeitern, die sich mit datenschutzrechtlichen Themen auskennen und sich auch darum kümmern: „Das Thema Datenschutz gewinnt in fast allen Bereichen an Relevanz. Sei es im Marketing oder im Personalbereich – überall hat man mit personenbezogenen Daten zu tun“ sagt Marvin Müller.
Datenschutz wird somit verstärkt zur Querschnitt-Disziplin. Jessica B. studierte Sozialpsychologie und Anglistik und war mehrere Jahre als Journalistin und Kommunikations-Trainerin tätig, bevor sie eine Weiterbildung bei der LVQ in den Bereichen Social Media, Marketing, Projektmanagement und Datenschutz absolvierte. Nach der Weiterbildung bekam sie eine Anstellung bei einem Bildungsträger, wo sie neben Beratungs- und Trainingstätigkeiten, die Aufgabe als Datenschutzbeauftragte übernommen hat.
„In den seltensten Fällen ist man nur als Datenschutzbeauftragter angestellt. Aber dadurch, dass der Bedarf steigt, kann eine Datenschutzbeauftragten-Ausbildung als Zusatzqualifikation die beruflichen Chancen gegen andere Mitbewerber deutlich erhöhen“, so Müller. Denn Datenschutz ist nicht mehr nur ein Thema für Juristen oder IT-ler.
Gerade bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen findet man verstärkt Generalisten unterschiedlichster Berufs- und Hochschulabschlüsse, die die Aufgabe eines Datenschutzbeauftragten im Unternehmen mit übernehmen.

Modulare Weiterbildung mit Datenschutz

Wie bereits erwähnt, lässt sich während der Jobsuche die Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten bei uns mit anderen Weiterbildungen wie Qualitätsmanagement, Personalmanagement, Social Media Management oder Online-Marketing kombinieren.

Ermöglicht wird das durch den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder der Jobcenter, durch den die Weiterbildung komplett finanziert werden kann. Voraussetzung ist, dass die Weiterbildungen zur Vorbildung passen und die Jobchancen deutlich erhöhen.

Informationen und die nächsten Termine finden Sie in unserer Terminübersicht für unsere Weiterbildungsangebote mit Bildungsgutschein.

Für Unternehmen und Selbstzahler bieten wir im November die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten in einer 5-Tages-Variante an. Weitere Informationen bekommen Sie in der Seminarbeschreibung für den Datenschutzbeauftragten für Firmen und Selbstzahler.

 

Dies ist der Karriereblog von LVQ.de. Hier schreiben Lars Hahn, Martin Salwiczek und Gastautoren.

Die LVQ Weiterbildung gGmbH bietet Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte und Akademiker. Unser Vollzeitangebot mit anerkannten Abschlüssen kann zum Beispiel über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Besonderes Augenmerk legen wir auf Präsenzunterricht mit Dozenten aus der beruflichen Praxis und der weiterbildungsbegleitenden Unterstützung bei der Jobsuche.

Das Angebot der LVQ Business Akademie richtet sich an Berufstätige und umfasst die Vermittlung fachspezifischer Themen aus dem gesetzlich geregelten Bereich. Inhouse-Seminare, Beratung und Schulungen für Unternehmen runden das Angebot der LVQ ab.

Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot oder Interesse an einer Beratung haben, rufen Sie uns einfach an!

Getagged mit: , , , ,
0 Kommentare zu “Datenschutzbeauftragter: Ausbildung im Datenschutz mit Bildungsgutschein
1 Pings/Trackbacks für "Datenschutzbeauftragter: Ausbildung im Datenschutz mit Bildungsgutschein"
  1. […] sind noch immer in der klassischen Bewerbung verwurzelt. Ganz gleich, ob eine Stelle zum Datenschutzbeauftragten oder zur Social-Media-Managerin ausgeschrieben ist, in Forschung, Finanzwesen, Pharmabranche, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog