8 Gründe, warum sich Social Media für die Arbeitsuche lohnen

wordle_artikel_xing_und_coViele Kunden und Teilnehmer fragen uns, wozu Social Media bei der Arbeitsuche gut sein soll. Die meisten haben mittlerweile ein XING-Profil, sind jedoch frustriert da irgendwie nichts passiert. Kein Personaler winkt mit Jobangeboten. Das Profil wird noch nicht einmal besucht. Facebook hingegen wird bisweilen sogar als Datenschutzfalle wahrgenommen. Twitter häufig auf einen öffentlichen SMS-Dienst mit dem Austausch von Nichtigkeiten reduziert.

Ein Profil in einem sozialen Netzwerk zu erstellen, kann die Basis sein, um von Social Media zu profitieren. Dort nicht zu agieren, sich dort nicht zu bewegen, ist allerdings so, als wenn Sie sich bei einer Jobmesse oder einem Karrieretag in die Mitte des Saals stellen und darauf warten, dass Ihnen jemand ein Stellenangebot in die Hand drückt.

Richtig genutzt, können XING und Co. hilfreich bei der Jobsuche sein. Nicht als Allheil-Mittel, sondern unterstützend zu der eigentlichen Jobsuche. Wir nennen ihnen acht Gründe, warum sich Social Media für die Jobsuche lohnen:

1) Social Media helfen beim Ausbau des eigenen Netzwerks
Social Media ermöglichen es, sich ein sowohl qualitativ, als auch quantitativ wertvolles Netzwerk aufzubauen. Sie werden erstaunt sein, wie viele Menschen Sie bei XING, Twitter oder Google Plus mit ihren Interessen und ihren beruflichen Hintergrund finden, die sich bereitwillig mit ihnen vernetzen. Vielfältige Kontakte sind für die Arbeitssuche auf jeden Fall hilfreich, über Social Media sind neue Begegnungen so einfach, wie noch nie.

2) Social Media bringen auch offline mehr Menschen zusammen
Virtuelle Kontakte gewinnen erst durch persönliches Kennenlernen richtig an Wert. Mit der zunehmenden Vernetzung in Social Media nimmt auch die Anzahl an Real-Treffen zu, die dem beruflichen Weiterkommen dienlich sein können. Recherchieren Sie z.B. mal in der XING-Rubrik „Events“. Die Offline-Welt profitiert von der Online-Welt.

3) Personaler suchen in sozialen Netzwerken gezielt nach Kandidaten
Eines der Hauptargumente dafür, dass sich immer mehr Arbeitsuchende bei XING anmelden. Auch die Studie Recruiting Trends 2013 belegt, dass Personaler aktiv nach Kandidaten in sozialen Netzwerken suchen.

4) Personaler erzählen, worauf sie Wert legen
Mittlerweile gibt es eine stattliche Anzahl an Beiträgen in Fach-Blogs, in denen Personaler darüber berichten, worauf sie bei Bewerbungen achten. Das ist mehr wert, als jeder Bewerbungsratgeber. Auch selbst bloggende Personal-Experten findet man vermehrt.

5) Sie bekommen Antworten auf Ihre Fragen
Neben Personal-Fachleuten finden sich auch viele gute Berufsberater und Coaches im Social Web. Social Media ermöglichen die direkte Kontaktaufnahme und viele von ihnen stehen auch in XING-Fachgruppen oder Foren (z.B. das Monster-Forum) Rede und Antwort.

6) Sie erhalten gute Vorlagen und Unterlagen für ihre Bewerbung
Social Media leben vom Geben und Nehmen. Viele Berufsberater und Karrierexperten geben, indem sie auf ihren Blogs oder Websiten kostenfrei Vorlagen für die Bewerbungsunterlagen zur Verfügung stellen und gewinnen dadurch an Reputation. Die Qualität muss jedoch stimmen. Googeln Sie die Quelle und schauen Sie, was Sie über den jeweiligen Ersteller an Informationen finden. Fangen Sie z.B. bei www.karrierebibel.de mit Ihrer Suche an.

7) Sie erfahren eher als andere von neu ausgeschriebenen Stellen
Durch sogenannte „Alerts“ (das sind automatisch generierte Erinnerungen zu bestimmten Themen) werden Sie darüber informiert, wenn im Internet neue Einträge zu einem bestimmten Suchbegriff erscheinen. Das lässt sich auch prima auf die Arbeitssuche und auf Berufsbezeichnungen anwenden. Probieren sie doch einfach mal den Google Alert oder Talkwater Alert aus.

8) Social Media helfen beim Aufbau einer Online Reputation
Letztendlich einer der größten Nutzen, die Social Media mit sich bringt. Gleich mehrere Plattformen ermöglichen es Ihnen, Ihre fachliche Expertise nach außen zu tragen und sich einen Namen in Ihrem Fachbereich zu machen. Fachlich gute Inhalte werden gerne geteilt und erreichen somit eine große Leserschaft. Xing kann hier schon reichen, wenn Sie sich in fachspezifischen Gruppen anmelden und Ihr Wissen unter Beweis stellen.

Wie Sie XING zur Jobsuche nutzen können, erfahren Sie in unserer großen XING-Serie für die Jobsuche.

Getagged mit: , , , , ,
Ein Kommentar zu “8 Gründe, warum sich Social Media für die Arbeitsuche lohnen
  1. Birgit Bruns sagt:

    Für uns als Recruiter sind natürlich die Punkte 3 und 7 sehr wichtig. Als Arbeitssuchende/r ist es nicht nur wichtig passende Stellen zu finden. Genauso gut kann man heute von Menschen wie uns, die Unternehmen dabei behilflich sind die richtigen Kandidaten für ihre Stellen zu finden, gefunden werden. Deshalb ist es wichtig das bzw. die eigenen Social Media Profil/e sorgfältig auszufüllen und mit Keywords anzureichern nach denen Recruiter suchen. Es gilt also sich möglichst in die Situation eines Personalers zu versetzen, der nach einem selbst suchen würde. Welche Schlüsselworte würde er oder sie eingeben um Sie zu finden? – Sind Sie gefunden worden, werden Sie ggfs. angeschrieben und können so über spannende Herausforderungen erfahren, die manchmal garnicht aufwändig annociert werden, sondern teilweise ausschließlich über die Direktansprache von Kandidaten besetzt werden.
    Mehr Tipps dazu – wie Sie Ihr Profil in Xing oder LinkedIn ausfüllen und was Sie dabei beachten müssen – finden Sie auf der Internetseite unserer Personalberatung BBRecruiting unter dem folgenden Link http://www.bbrecruiting.de/kandidaten/soziale-netzwerke/

1 Pings/Trackbacks für "8 Gründe, warum sich Social Media für die Arbeitsuche lohnen"
  1. […] Ihnen zwanglos ein Gespräch bezüglich Ihrer Jobsuche führen. Wenn das für Sie zielführend ist. XING und Co. sind für die Suche der Kontakte Ihres Netzwerkes dabei ein nützliches […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog