Fortbildung & Seminare für Berufstätige

Medizinprodukte-Beauftragte

Der Beauftragte für Medizinproduktesicherheit ist Pflicht ab dem 01.01.2017 Pflicht in Gesundheitseinrichtungen mit mehr als 20 Beschäftigten.

Das Medizinprodukterecht beinhaltet neben dem MPG verschiedene Produkte und Richtlinien. Ziel ist es, ein höchstmögliches Maß an Sicherheit für den Patienten und dem Anwender zu erreichen. Das betrifft sowohl die sichere Herstellung, das Betreiben und das Anwenden von Medizinprodukte. Für den Anwender und für den Verantwortlichen ist die Medizinprodukte-Betreiberverordnung grundlegend.

Um diese Sicherheit zu gewährleisten, bedarf es den Betreiber, den Verantwortlichen und den Beauftragten.

Die vom “Betreiber beauftragte Person” findet sich in § 5 MPBetreibV. Danach dürfen Medizinprodukte der Anlage 1 MPBetreibV u.a. nur betrieben werden, wenn eine vom Betreiber beauftragte Person gemäß § 5 Abs. 1 Ziff. 2 eingewiesen wurde. Medizinprodukte der Anlage 1 MPBetreibV dürfen nur nach einer dokumentierten Einweisung angewendet werden, die durch den Hersteller oder durch die vom Betreiber beauftragte Person erfolgt ist. Die Funktion des “Medizinprodukte-Beauftragten” ist sonst nicht in der MPBetreibV beschrieben. Zur praktischen Umsetzung der Pflichten aus der MPBetreibV wird jedoch ausdrücklich empfohlen, Medizinprodukte-Beauftragte zu benennen, auch wenn keine Medizinprodukte der Anlage 1 MPBetreibV in der Einrichtung betrieben und angewendet werden. Dies wird z.B. auch im Rahmen von Zertifizierungen regelmäßig vorausgesetzt.

Zielgruppe

  • Sicherheitsbeauftragte
  • Qualitätsmanager
  • Verantwortliche
  • Betreiber wie Krankenhausträger
  • Personen, welche die Funktion eines Medizinprodukte-Beauftragten wahrnehmen (oder in Zukunft wahrnehmen werden) und bei der

Umsetzung und Einhaltung des gesetzlichen Sicherheitskataloges mitwirken sollen/wollen 

  • Leitungs- und Führungskräfte, Rettungswagenleiter, Stationsleitung, Pflegedienstleitung

Inhalte des Lehrganges

  • Begriffsbestimmung
    Betreiber, Verantwortlicher, Beauftragter, Anwender
  • MPBetrV
  • Das Medizinprodukte-Gesetz (MPG)
  • Pflichten
  • CE Kennzeichnung und Klassifizierung von Medizinprodukte
  • Führen eines Medizinproduktebuches
  • Sicherheitstechnische und messtechnische Kontrollen
  • Hausinterne Meldesysteme
  • Medizinprodukte und Qualitätsmanagement
  • UEs (unerwünschte Ereignisse)

Abschluss

Medizinprodukte-Beauftragter – Zertifikat

Es wird eine jährliche Auffrischung empfohlen.

Dauer und Termine

18.05.2017
Gerne bieten wir Ihnen auch eine Inhouseschulung an. Ab fünf Mitarbeitern bietet sich die Schulung vor Ort an.

Kosten

410,00 Euro inkl. der gesetzl. MwSt.
Fördermöglichkeiten

Eine von mehreren Finanzierungsoptionen ist der Bildungsscheck und die Bildungsprämie. Wir beraten Sie gerne!

Flyer

lvq_ba_medizinprodukte-beauftragter_2017

anmeldung_medizinprodukte_2017

Zertifizierte Weiterbildung   Zertifizierte Weiterbildung

Kontakt zur Beratung

Vorname, Name*:

E-Mail*:

Telefon:

captcha

Ansprechpartner Business Akademie

Ihr Ansprechpartner: Dorothee Düking
Dorothee Düking
Leitung, Kundenberatung

Tel.: 0208 99388 32
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: dd@lvq.de

Ihr Ansprechpartner: Anja Külkens
Anja Külkens
Seminarorganisation, Kundenberatung

Tel.: 0208 99388 19
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: ak@lvq.de

Empfehlen Sie uns weiter