Die Bewerbungsmappe: 7 Antworten auf häufige Fragen

bewerbungsmappe-haeufige-fragenWie funktionieren Bewerbung und Jobsuche heute? In unserem letzten Artikel kündigten wir an, dass wir uns „klassischen“ Bewerbungsthemen verstärkt widmen werden. Ganz gleich ob Sie sich persönlich, schriftlich oder online bewerben, auf Stellenausschreibungen oder initiativ – das Kernstück Ihrer Bewerbung bleibt die Bewerbungsmappe. Sie liefert dem Arbeitgeber alle Fakten, die er zur Entscheidungsfindung benötigt.

Im heutigen Beitrag geben wir Antworten auf die uns am häufigsten gestellten Fragen zur Bewerbung. In den nächsten Beiträgen unserer Serie werden wir dann detailliert auf die einzelnen Elemente eingehen.

Die erfolgreiche Bewerbung ist eine Frage des Bewerbers und der Zielgruppe

Als Weiterbildungsunternehmen schulen wir Akademiker, Fach- und Führungskräfte in Managementthemen. Die Unterstützung bei der Jobsuche gehört ebenso zu unseren Aufgaben, zum Beispiel durch Bewerbertrainings. Dort sitzen berufserfahrene Techniker neben jungen Hochschulabsolventen der Geisteswissenschaften. Promovierte Biologen neben langjährigen kaufmännischen Führungskräften. Berufsrückkehrer neben Berufsquereinsteigern. Viele von Ihnen haben sich schon lange nicht mehr, oder noch gar nicht beworben.

Alle eint dieselbe Frage: Wie bewerbe ich mich erfolgreich?

Je nach Branche, Unternehmensgröße oder Vorlieben des Personalentscheiders unterscheiden sich die Anforderungen an die Bewerber.

„Ein Personaler aus einem internationalen Start-up in Berlin hat einen anderen Blick als ein Referent aus einem Traditionsunternehmen in ländlicher Gegend. Das ist teilweise der Dynamik der Firmen geschuldet, teilweise aber auch schlicht sehr unterschiedlicher Erfahrungen und Sehgewohnheiten,“ schreibt Svenja Hofert in einem Beitrag bei Spiegel Online Karriere.

7 Antworten auf häufige Fragen für Ihre Bewerbung

Eine pauschale Antwort auf die Frage nach der richtigen Bewerbung zu geben, ist daher sichtlich schwierig. Wir sprechen deshalb nicht von richtig oder falsch und geben keine Dogmen vor. Die Bewerbung soll sowohl zum Bewerber, als auch zur ausgeschriebenen Stelle passen.

Es gibt jedoch einige Standards, die weiterhin Gültigkeit besitzen. Auch wenn sich Bewerbungsmappen heutzutage optisch ansprechend darstellen lassen, bleiben die wichtigsten Elemente der Bewerbung das Anschreiben, der Lebenslauf und die Anlagen. Dazu kommen einige optionale Elemente wie das Deckblatt, eine Leistungsbilanz oder persönliche Referenzen. Auch die werden wir uns in den nächsten Beiträgen anschauen.

Wir möchten Ihnen hier bereits Antworten auf die uns häufig gestellten Fragen geben.

    1. Wie detailliert soll der Lebenslauf sein?
      Auch wenn das Anschreiben das erste Dokument der Bewerbung ist, wird in den meisten Fällen erst der Lebenslauf gelesen. Hier sollte der Arbeitgeber beim querlesen schon einschätzen können, ob Sie zur Stelle passen.Fassen Sie die wichtigsten Tätigkeiten in Aufzählungszeichen zusammen. Die letzten zwei, drei Stationen dürfen etwas ausführlicher formuliert sein, sofern die Tätigkeiten Bezug zur angestrebten Stelle haben.Weiter zurückliegende Stationen empfehlen wir in maximal drei Aufzählungszeichen zusammenzufassen.Bauen Sie den Lebenslauf chronologisch umgekehrt auf, mit der aktuellen Station oben. Grundsätzlich sollte es möglich sein, den Lebenslauf auf zwei bis drei Seiten zusammenzufassen. Dabei passen Sie den Lebenslauf von der Detailliertheit auf die Stelle an, auf die Sie sich bewerben.
    2. Welche Inhalte gehören in das Anschreiben?
      Vermeiden Sie eine Nacherzählung Ihres Lebenslaufs, dazu ist die Positionsbeschreibung im Lebenslauf gedacht. In der Anrede empfehlen wir den Ansprechpartner persönlich anzusprechen, sofern er angegeben oder zu ermitteln ist. Versetzen Sie sich beim Verfassen des Anschreibens in die Lage des Empfängers: Welche Informationen sind für ihn relevant?
      So können Sie bereits im Einleitungssatz die engste Passung zwischen Ihnen und der Stelle thematisieren.
      Geben Sie in der Folge eine Kurzdarstellung ihrer Stärken, Erfahrungen und beruflichen Erfolge mit Bezug zur Stelle. Daraus können Sie die häufig geforderte Motivation für die Stelle herausarbeiten.Gehaltsvorstellungen geben Sie nur dann, wenn ausdrücklich danach gefragt wird.
    3. Wie lang darf das Anschreiben sein?
      In der Regel sollte ein Anschreiben eine DIN-A-4-Seite nicht überschreiten. Der Empfänger soll ja möglichst schnell erschließen können, warum Sie eingeladen werden sollen.Auch wenn wir schon Teilnehmer hatten, die uns ihr zweiseitiges Anschreiben mit nachfolgender Einladung zum Vorstellungsgespräch zeigten. Wichtig hier: Wenn es länger als eine Seite ist, sollte es sich von Standardformulierungen anderer Anschreiben abheben. Es sollte so auf den Leser abgestimmt sein, dass er es bis zum Ende lesen will. Denken Sie auch hier an den Nutzen für den Leser.
    4. Wie gebe ich die richtige Gehaltsvorstellung an?
    5. Grundsätzlich gilt: Geben Sie Ihre Gehaltsvorstellung im Anschreiben nur dann an, wenn es ausdrücklich gefordert wird. Die Gehaltsangabe formulieren Sie mit dem Brutto-Jahreseinkommen. Ermitteln Sie zuvor Ihren Marktwert. Dazu empfehlen wir den Vergleich mehrerer Quellen. So zum Beispiel Gehaltsvergleichsportale wie www.gehalt.de, www.nettolohn.de oder www.glassdoor.com. Ebenso große Online-Jobbörsen wie www.stepstone.de oder branchenbezogene Portale, wie Ingenieurkarriere, Jobvector oder den Wissenschaftsladen Bonn. Das Thema Gehalt ist sehr vielschichtig. Detailliert werden wir es in einer der folgenden Teile unserer Serie beleuchten.
    6. Brauche ich ein Foto?
      Laut Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz (AGG) darf das Bewerbungsfoto theoretisch weggelassen werden. Ein aktuelles, professionelles Foto ist aus unserer Erfahrung jedoch ein wichtiger Bestandteil Ihrer Bewerbung, da es dem Arbeitgeber Ihre Persönlichkeit so am stärksten näherbringt. Zudem erwartet ein Großteil der Arbeitgeber in Deutschland ein Foto.
      Bedenken Sie stets: Mit Ihren Unterlagen betreiben Sie Marketing in eigener Sache.
    7. Benötige ich ein Deckblatt?
      Das Deckblatt ist kein Pflichtelement, kann jedoch zu einem guten Ersteindruck Ihrer Bewerbung beitragen. Hier gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen innerhalb der Bewerbungsberater, ob es nötig ist. Wir sind der Ansicht, dass ein gut gemachtes, aussagekräftiges Deckblatt wie der Einband eines Buches funktioniert. Es weckt das Interesse des Empfängers und liefert einen guten Ersteindruck.
      Das Deckblatt sollte wesentliche Infos beinhalten wie die Anrede des Empfängers Ihrer Bewerbung, Ihre Kontaktdaten und ein zentral platziertes Foto.Unser Tipp: Machen Sie am Ende des Deckblattes ein Kurzprofil mit drei Aufzählungspunkten in Stichworten, in denen Sie die drei wichtigsten Gemeinsamkeiten zwischen Ihnen und dem Arbeitgeber / der Stelle angeben. Beispiele geben wir in einer der nächsten Artikel.
    8. Welche Anhänge und Nachweise gehören in die Bewerbung?
      Dazu gehören Zeugnisse, Referenzen und Qualifikationsnachweise. Welche Sie Ihrer Bewerbung wirklich anfügen, hängt von Faktoren ab wie Berufserfahrung, Stellenbezug und Art der Bewerbung. Bewerben Sie sich über den verdeckten Stellenmarkt und kommen über einen persönlichen Kontakt zum Vorstellungsgespräch, werden die Zeugnisse nicht so eine große Rolle spielen, wie wenn Sie sich als Berufseinsteiger über das Karriereportal eines Arbeitgebers bewerben.
      Als Faustformel gilt, dass alle Arbeitszeugnisse und relevanten Hochschul- oder Ausbildungszeugnisse in die Bewerbung gehören. Weiterbildungsbescheinigungen dann, wenn Sie Bezug zur Stelle haben oder einen längeren Zeitraum abdecken.
      Eine Ausnahme bilden Bewerber, die über langjährige Berufserfahrung verfügen. Ein 52-jähriger Qualitätsmanagement-Berater, der Koch gelernt hat und 30 Jahre in der Gastronomie gearbeitet hat, wird nicht jedes Arbeitszeugnis vorlegen müssen.

In den nächsten Folgen werden wir uns ausführlich mit den einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und mit den Tricks und Kniffen der Herstellung eines digitalen Dokuments befassen. Bis dahin sind wir gespannt auf Ihre Beiträge:

Welche Fragen haben Sie zur Bewerbung? Was hat aus Ihrer Erfahrung heraus gut funktioniert? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Jobsuche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog