Mit einer Social Media Manager Weiterbildung in den nächsten Job. Weiterbildung mit Bildungsgutschein Teil 2.

Social Media Manager IHK„Kein Witz! IHK bildet Social-Media-Experten aus“ titelte 2011 das Online-Portal W&V und zog damit eine Reihe kritischer Kommentare von Kommunikationsexperten nach sich. Der neugeschaffene Zertifikats-Lehrgang stand auf dem Prüfstand.

Knappe fünf Jahre später lässt sich festhalten, dass sich der Social Media Manager IHK, allen Unkenrufen zum Trotz, am Markt und bei den Unternehmen etabliert hat.

Circa 610 Teilnehmer haben seitdem die Weiterbildung absolviert und die Nachfrage ist ungebrochen. In den letzten zwölf Monaten haben wir bei der LVQ kurzfristig zwei Zusatzkurse durchgeführt. Viele Absolventen sind nach der Weiterbildung beruflich aufgestiegen oder haben einen Job in der Online-Kommunikation bekommen.

• Wie ist die Weiterbildung zum Social Media Manager IHK also insgesamt einzuschätzen?
• Für wen ist die Weiterbildung geeignet und welche Berufschancen bietet sie?
• Was unterscheidet die Weiterbildung bei der LVQ von anderen?
• Wie lässt sich die Weiterbildung finanzieren?

Diese und weitere Fragen klären wir mit dem heutigen Artikel. Er ist Teil 2 unserer neuen Serie „Weiterbildung mit Bildungsgutschein“, die sich speziell an Weiterbildungsinteressierte richtet, die vor einem Jobwechsel stehen oder bereits mitten drin sind.

Social Media Manager IHK – Bei Personalern gut angesehen

„Bei Personalern genießt der IHK-Abschluss ein gutes Ansehen“ schreibt Autorin und Beraterin Vivian Pein in der neuesten Auflage ihres Standardwerks „Der Social Media Manager“.

Ein Blick in das Businessnetzwerk XING gibt ihr Recht. 816 Social Media Manager IHK sind dort aktuell registriert. 561 Absolventen (ca. 69%) geben an als Angestellte, Führungskraft oder gar als Beamte tätig zu sein. Die anderen sind freiberuflich tätig, studieren oder suchen noch.
Dabei sind die Absolventen der Weiterbildung bei Agenturen, Dienstleistungsunternehmen, in der Kulturwirtschaft, im sozialen Sektor, wissenschaftlichen Institutionen oder im Öffentlichen Dienst tätig. Ebenso in der Unternehmenskommunikation klassischer (oft mittelständischer) Industrieunternehmen.

Digitale Kommunikation besonders über Social Media hat mittlerweile längst eine gesamtwirtschaftlich wichtige Bedeutung eingenommen. Das Management dieses Bereichs ist die Aufgabe des Social Media Managers.

Lehrgangsabsolventen: tätig in unterschiedlichen Aufgabenfeldern

Um bei unserer kleinen XING-Schnellstudie zu bleiben:

Absolventen des Social Media Managers IHK sind in den unterschiedlichsten Karrierestufen zu finden:
Vom Berufseinsteiger und Berufserfahrenen über den Manager (mit und ohne Personalverantwortung) bis zum Geschäftsführer. Social Media wird also längst als wichtiger Bestandteil der Unternehmenskommunikation wahrgenommen, der sogar häufig in der Verantwortung betrieblicher Entscheidungsträger liegt. Die Aufgabenbereiche sind dabei ganz unterschiedlich, Social Media häufig eine wichtige Disziplin neben anderen.

LVQ-Absolventin Alice Kaufmann zum Beispiel ist als Kundenberaterin bei einer Marketingagentur tätig, Social Media für Sie ein wichtiger Zusatz zu ihren SEO-Kenntnissen.

Thomas Kluth kümmert sich als Webredakteur komplett um die Online-Kommunikation seines Arbeitgebers, betreut neben den Social Media Kanälen auch die Webseite und das Online Marketing.

Und Sylvia Förster beschäftigt sich als Analystin bei einem der größten Social Media Monitoring Anbieter Deutschlands mit dem Datenmaterialien hinter den sozialen Netzwerken.

Türöffner für Berufserfahrene und –einsteiger

Die Beispiele zeigen die Spanne an möglichen Berufsfeldern, die durch den Lehrgang eröffnet werden. Es geht nicht darum, Experten auszubilden, sondern ein für den Beruf praktikables Grundwissen zu vermitteln, das ein Social Media Manager oder Verantwortlicher kennen muss:

• Praktischer Umgang mit den Netzwerken
• Rechtliche Aspekte und Rahmenbedingungen
• Technische Komponenten
• Kommunikationsstrategien
• Einbindung von Social Media in andere Unternehmensbereiche wie Marketing, PR oder HR.

Daher eignet sich die Weiterbildung zum einen für Berufserfahrene aus Bereichen wie Marketing, Unternehmenskommunikation oder PR, die bereits über gute Kenntnisse des (Social) Web verfügen und diese systematisch vertiefen wollen.
Auch für Absolventen der Geistes-, Sozial-, Kommunikationswissenschaften oder ähnlicher Fachrichtungen mit ersten Praxiserfahrungen oder guten Kenntnissen im Bereich Social Media eignet sich die Weiterbildung.
Das Abschlusszertifikat zum Social Media Manager IHK hat sich dabei schon mehrfach als Türöffner für den Berufsauf- und den Berufseinstieg bewährt.

Social Media Manager IHK bei der LVQ – Was ist bei uns besonders?

Waren wir 2011 noch einer der „Pioniere“ unter den Social Media Weiterbildung Anbietern, ist der Markt mittlerweile schier unüberschaubar. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede in Qualität, Lehrform, Dauer, Kosten und anderen Faktoren. Es gibt mehrere Weiterbildungsdatenbanken, in denen die unterschiedlichen Träger registriert sind und in denen Sie sich informieren können.
Lesen Sie jedoch zunächst, was die wichtigsten Argumente für eine Weiterbildung bei der LVQ sind.

1) Anerkanntes IHK-Zertifikat

2011 wirkten wir im Erstellungsausschuss für den Social Media Manager bei der IHK mit. Somit haben wir das Vorrecht, deutschlandweit als einziger Bildungsträger in der geförderten Weiterbildung den Social Media Manager mit IHK-Abschluss anzubieten. Wie bereits vorhin erwähnt, hat der IHK-Abschluss gerade bei Personalern ein hohes Ansehen und gewährleistet ein hohes Qualitätsniveau.
„Entscheidend für meine Einstellung in meinen neuen Job war das Zertifikat zum Social Media Manager IHK“, so Absolventin Sylvia Förster.

2) Volle Kostenübernahme durch Bildungsgutschein möglich

Wie der Titel des Artikels bereits sagt, ist die Weiterbildung bei der LVQ förderbar durch den sogenannten Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder gar der Jobcenter. Voraussetzung dafür: Sie sind aktuell nicht in Beschäftigung oder von dem Verlust Ihres Arbeitsplatzes, z.B. durch eine drohende Insolvenz des Arbeitgebers, bedroht. Können Sie begründen, dass die Weiterbildung Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht, fördert die Agentur für Arbeit Ihnen die Kosten der Weiterbildung zu 100 Prozent.

3) Präsenzunterricht in Vollzeit

Von Beginn an wollten wir durch die Form des Präsenzunterrichts den direkten Kontakt zwischen Dozenten und den Teilnehmern gewährleisten. Insbesondere bei den gemeinsamen Gruppenarbeiten und Übungen ist dies wichtig.
Auch wenn einige Stimmen unkten, diese Lehrform wäre nicht mehr zeitgemäß, E-Learning und Tele-Learning auf dem Vormarsch. Heute sehen wir uns in unserer Entscheidung bestätigt. Die Lehrgänge sind jedes Mal voll belegt, die direkte Interaktion zwischen Dozenten und Teilnehmern mit gleichem Lernziel hat sich bewährt.

„Durch das gemeinsame Ziel (…) war der Austausch sehr intensiv, das war urwichtig. Man hat viel von den Erfahrungen der anderen mitgenommen“, so Dominik Timmerbeil.

4) Praxisbezug durch Dozenten und eigenes Praxis-Projekt

Das Gelingen des Präsenzunterrichts hängt stark zusammen mit der Qualität der Dozenten. Hierbei achten wir vor allem auf einen hohen Praxisbezug:

„Ganz klar hervorzuheben ist der Praxisbezug durch die gute Mischung an Dozenten. Diese Insights bekäme man nicht von einem Dozenten, der seit Jahren ausschließlich an der Uni oder irgendeiner anderen Bildungseinrichtung lehrt. Besonders im Social Media Management ist diese Praxiserfahrung Grundvoraussetzung“, so Absolventin Alice Kaufmann.

Entsprechend praxisnahe bereiten die Dozenten die Teilnehmer auf das Abschlussprojekt vor, der Erstellung und Präsentation einer Social Media Strategie. Noch mal Alice Kaufmann:

„Man kann neues Wissen schnell festigen, die unterschiedlichen Inhalte miteinander verknüpfen und letztlich im Rahmen des Praxisprojektes sofort anwenden. Die Praxisprojekte sind im Übrigen auch sehr toll, weil nicht jedes Bildungsinstitut so etwas anbietet. So hat man die Gelegenheit, das Gelernte bei der Konzeptionierung einer eigenen Social Media Strategie praktisch mal umzusetzen.“

5) Kombination mit anderen Modulen erhöht Jobchancen

Wird die Weiterbildung durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert, so ist die Weiterbildung Social Media Manager IHK sogar mit weiteren Abschlüssen kombinierbar. Weiterbildungsinteressierte mit der Ausrichtung auf den Bereich der Online Kommunikation, absolvieren teilweise bis zu viermonatige Weiterbildungen, in den sie neben dem Social Media Manager zum Beispiel noch den Online Redakteur IHK, Marketingmanagement mit Online-Marketing und den bereits vorgestellten Projektmanager IHK belegen. Auch andere Weiterbildungen wie Personal oder Qualitätsmanagement lassen sich damit kombinieren (hier eine Übersicht) und damit ihre beruflichen Chancen deutlich erhöhen.
Wie Absolventin Anais Quehen:
„Dank der Weiterbildungen zum Social Media Manager und Qualitätsbeauftragten, habe ich eine Stelle bei einem Veranstalter von Sprachreisen bekommen. Dort habe ich die Möglichkeit Social Media einzuführen und bei den Qualitätsmanagement-Aufgaben zu helfen.“

In den folgenden Artikeln werden wir Stück für Stück weitere Weiterbildungen vorstellen.

Welche Fragen haben Sie zum Social Media Manager IHK? Oder haben Sie bereits Erfahrungen mit anderen Social Media Weiterbildungen gemacht?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

 

Dies ist der Karriereblog von LVQ.de. Hier schreiben Lars Hahn, Martin Salwiczek und Gastautoren.

Die LVQ Weiterbildung gGmbH bietet Weiterbildungen für Fach- und Führungskräfte und Akademiker. Unser Vollzeitangebot mit anerkannten Abschlüssen kann zum Beispiel über den Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden. Besonderes Augenmerk legen wir auf Präsenzunterricht mit Dozenten aus der beruflichen Praxis und der weiterbildungsbegleitenden Unterstützung bei der Jobsuche.

Das Angebot der LVQ Business Akademie richtet sich an Berufstätige und umfasst die Vermittlung fachspezifischer Themen aus dem gesetzlich geregelten Bereich. Inhouse-Seminare, Beratung und Schulungen für Unternehmen runden das Angebot der LVQ ab.

Wenn Sie Fragen zu unserem Angebot oder Interesse an einer Beratung haben, rufen Sie uns einfach an!

 

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Weiterbildung
2 Kommentare auf “Mit einer Social Media Manager Weiterbildung in den nächsten Job. Weiterbildung mit Bildungsgutschein Teil 2.
  1. Nicol Schindlbeck sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich habe Aussicht auf einen Bildungsgutschein für Social Media Manager. Wo finde ich bitte die Kursangebote?

    Vielen Dank und viele Grüße, Nicol S.

1 Pings/Trackbacks für "Mit einer Social Media Manager Weiterbildung in den nächsten Job. Weiterbildung mit Bildungsgutschein Teil 2."
  1. […] Teilnehmer bei der LVQ die Weiterbildung zum Online Redakteur mit passenden Qualifikationen wie Social Media Management, (Online-)Marketing oder Projektmanagement. Ermöglicht wird das durch den Bildungsgutschein der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Neue Beiträge abonnieren:

Vernetzung und Dialog