Am Anfang stand die Frage: Kann man diese QM-Dokumentation so machen, dass sie uns viel bringt?

joomla-open-source-content-management-system.pngEin Unternehmen ist wie ein lebender Organismus: ineinander verwobene Abläufe, Organisationsteile und Steuerungswege. Aus diesem Grundverständnis heraus führten wir im Rahmen des kar-la.net-Projektes eine breite Kombination aus Seminaren und Beratungen durch, die von Mitarbeiterführung und Kommunikation über Datenschutz bis zu Energie-Themen führte. Eine wichtige Erkenntnis bei der Beschäftigung mit diesen Themen wurde bestätigt:

Es muss ein ordnendes System vorhanden sein, das möglichst breit aufgestellt alle Unternehmensbereiche und deren gegenseitige Wechselwirkungen abdeckt. Viele der teilnehmenden Firmen hatten hier schon die Hilfen, die ein Qualitätsmanagement bietet, genutzt und ein System nach ISO 9001 eingeführt.

Es wurde aber auch deutlich, dass ein solches System, wenn es einen möglichst guten Aufwand-Nutzen-Effekt haben soll, gepflegt und modernisiert werden muss. So haben z.B. die Einführungen von neuen EDV-Systemen mit Ihren vielfältigen Möglichkeiten der Steuerung und Auswertung bei den Betriebsdaten oder bei den Beschaffungsabläufen großen Einfluss auf die Abläufe in den Unternehmen. Nicht zuletzt müssen die zunehmenden rechtlichen Anforderungen z.B. aus dem Datenschutz und der Arbeitssicherheit berücksichtigt werden. Weiterlesen ›

Seminar Jahresabschluss 2013 bei Becker & Beckmann in Berlin

Die beiden Seminartage in Berlin mit insgesamt 38 Teilnehmern und Dozenten standen unter dem Themenmotto:

Technik und Kundenansprache

LVQ-LKW-Becker-BeckmannDer erste Tag war der Technik gewidmet. Die Firmen Henkel Teroson sowie Wieländer und Schill zeigten eine Fülle an Weiterentwicklungen und Neuigkeiten aus ihrem Kompetenz­bereich. Die Firmenvertreter haben uns hier kurze Vorführungen vom Feinsten geboten.

 

Beispiele:

  • Klebstoffe für Karosseriebleche
  • Nachbilden von OEM-Dichtnähten, neue Teroson Dichtmassen Technologie für Profis
  • Loctite – Lösungen für alle Herausforderungen beim Kleben, Dichten, Reinigen und Schmieren
  • Emissionsarme Klebstoffe für Reparatur von Kfz-Kunststoffteilen
  • InvertaSpot GT Punktschweißgerät
  • Nietwerkzeuge und Zubehör

Weiterlesen ›

Nachbetrachtung: Seminar Recht für Karosserie- und Lackierunternehmen

“Im Gericht und auf hoher See sind Sie in Gottes Hand”
(altes Juristensprichwort)

 rechtAm Dienstag berichteten wir von dem Workshop in Grünberg. Heute möchten wir etwas näher auf das Thema Recht eingehen. 

Eine Teilnehmerin drückte es sinngemäß so aus:

„Wir waren zwar neun diskussionsfreudige Personen und es hat sehr viel Spaß gemacht, aber hier hätten noch viel mehr Verantwortungsträger aus den Unternehmen sitzen müssen. Es wurden nicht nur sehr viele praktische Rechtsfragen geklärt, sondern hervorragende Tipps gegeben, wie man sich praktisch absichert und Rechtsstreitigkeiten und Verluste verhindert!“ Weiterlesen ›

Das eigene Energieaudit mit Hilfe des “Virtuellen Unternehmens”

energieaudit-karlanetViele wissen es nicht – es gibt vielfältige staatliche Unterstützungen für alle Energiefragen. Träger sind in den Ländern die sogenannten „Energieagenturen“ … was als sinnvolle Anlage von Steuergeldern zu werten ist.

 Ein Beispiel ist das so genannte „Virtuelle Unternehmen“, mit dem Sie einfach und elegant Ihr Energieaudit selbst durchführen können. Ein zweites Beispiel ist das „Förder-Navi“. Weiterlesen ›

Energieeffizienz und Blockheizkraftwerke in Karosserie- und Lackierunternehmen

ipad

Referent Joachim Matyssek zeigt auf seinem Tablet, mit welchen Parametern sein Blockheizkraftwerk und seine Photovoltaik-Anlage gerade laufen.

Gestern berichteten wir über den Workshop zu Energie und Recht in Grünberg. Wie dort bereits erwähnt, kam es vor allem beim Thema Energieeffizienz zu angeregten Diskussionen. Da kam es wie gerufen, dass Referent Joachim Matyssek, selbst Unternehmer im K+L-Geschäft, nach eigener Aussage ein „Energie-Einspar-Besessener“ ist. Er gab wertvolle Anregungen zur effektiven Energienutzung. Und vor allen Dingen, er ist gerne bereit, seine Erfahrungen an Partnerunternehmen weiter zu geben!
Der zweite Referent Josef Berges, ging detailliert auf die Vorteile, Förderoptionen, aber auch auf die Tücken bei der praktischen Umsetzung eines Blockheizkraftwerkes ein. Er hat bereits mehr als 1000 BHKWs gebaut hat – eine unglaubliche Zahl.

 Eine zentrale Frage im Workshop war: Weiterlesen ›

Ansprechpartner Kar-la.net

Ihr Ansprechpartner: Alfred Severin Kirfel
Alfred Severin Kirfel
Berater und Projektmanager

Tel.: 0208 99388 0
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: ask@lvq.de

Ihr Ansprechpartner: Dr. Winfried Jäger
Dr. Winfried Jäger
Geschäftsführung

Tel.: 0208 99388 0
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: wj@lvq.de

Ihr Ansprechpartner: Dr. rer. nat. Michael Klein
Dr. rer. nat. Michael Klein
Senior-Berater

Tel.: 0208 99388 21
Fax: 0208 99388 99
E-Mail: mk@lvq.de

Empfehlen Sie uns weiter